U-Bahn-Oldies auf U6 unterwegs

Archiv

U-Bahn-Oldies auf U6 unterwegs

U-Bahn-Oldies auf U6 unterwegs
© Christian Retzlaff

Am 28. Februar jährt sich die Verlängerung der heutigen U6 von Tempelhof nach Alt-Mariendorf zum 50. Mal. Aus diesem Anlass übernehmen am kommenden Sonntag auf der U6  zwei historische Züge Teile des Fahrgastbetriebs: Ein Zug der Baureihe CII (Foto, hier am Alexanderplatz) und einer der Baureihe BII werden zwischen den U-Bahnhöfen Seestraße und Alt-Mariendorf pendeln. Einen besonderen Fahrschein braucht man nicht, ein gültiges VBB-Ticket reicht aus. Allerdings sind die Züge nicht barrierefrei: Fahrgäste, die zum Einstieg auf eine Rampe angewiesen sind, können nicht mitgenommen werden. Unten steht der Fahrplan der historischen Züge zum PDF-Download bereit.

Der Streckenabschnitt mit den U-Bahnhöfen Alt-Tempelhof, Kaiserin-Augusta-Straße, Ullsteinstraße, Westphalweg und Alt-Mariendorf wurde in nur fünf Jahren gebaut und am 28. Februar 1966 eingeweiht. Eine besondere Herausforderung war dabei die Querung des Teltowkanals: Statt in die Tiefe zu buddeln, hängte man die Brücke des Tempelhofer Damms ein bisschen höher und klemmte den U-Bahnhof Ullsteinstraße direkt unter die Fahrbahn. Vom Tempelhofer Hafen aus ist diese schlaue Lösung gut zu betrachten.

Im März 1966 führte die BVG in Westberlin das bis heute gültige Nummernsystem für die U-Bahnlinien ein. Vorher hatten die Linien teils Buchstaben und teils eine Kombination aus Buchstaben und römischen Ziffern.

Fahrplan der historischen Züge am 28. Februar 2016