BVG stellt vier Elektrobusse vor

Archiv

BVG stellt vier Elektrobusse vor

BVG stellt vier Elektrobusse vor
© Oliver Lang

Ab September sollen die Busse mit den Batterien auf den Dächern im Regelbetrieb fahren und damit Berlin zur einzigen Hauptstadt weltweit zu machen, in der eine Innenstadtlinie vollständig elektrisch betrieben wird. In wenigen Tagen bekommen die Busse ihre Zulassung für die Straße und können auf der Strecke zunächst noch ohne Fahrgäste getestet werden.

Die Busse wurden auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße von BVG-Chefin Dr. Sigrid Evelyn Nikutta in Empfang genommen, die darauf hinwies, dass das Projekt „Elektrobuslinie 204“ mit der Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gestemmt wurde. Das Besondere an den neuen Bussen: Die Akkus werden an den Endstellen an der Hertzallee und am Bahnhof Südkreuz ohne Kabel auf einer Induktionsstation in nur vier bis sieben Minuten aufgeladen. Dafür ist lediglich eine exakte Parkposition auf der im Asphalt versenkten Ladestation nötig.

Das Fahrgefühl der Busse ist für die Fahrgäste vor allem eins: Viel ruhiger als in einem Dieselbus. Da der Elektromotor kein Automatikgetriebe mehr benötigt, beschleunigt und verzögert der Bus „wie an der Schnur gezogen“, wie es BVG-Mitarbeiter Jörg Miller erläutert. Von außen ist der Bus kaum zu hören, deshalb wurde vorsichtshalber ein Außenlautsprecher eingebaut, mit dessen Hilfe der Fahrer gegebenenfalls die Anfahrt an eine Haltestelle ankündigen kann. Auch für die Umwelt sind die Elektrobusse ein Gewinn: Pro Jahr können auf der Linie 204 rund 260 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Die BVG lädt zu einem Informationsabend am Donnerstag, dem 9. Juli um 19 Uhr ein. Ort der Veranstaltung ist das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) auf dem EUREF-Campus in der Torgauer Straße 12-15 in Berlin-Schöneberg. Der Eintritt ist frei, allerdings ist die Zahl der Plätze begrenzt. Daher bittet die BVG um telefonische Voranmeldung unter der Nummer 030 256 38230.