Hygienekonzept

Anlass: Mobilitätstraining für Fahrgäste mit Behinderungen und das Sicherheitstraining für blinde und sehbehinderte Fahrgäste
Datum: 2021 (genaue Termine siehe Punkt 1)
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 12:00 Uhr
Schulungsort: Berlin
Ansprechpartner*innen: Christine Albrecht und Matthias Groß

Zum Schutz unserer Fahrgäste mit Behinderungen und Mitarbeiter*innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19-Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.
Alle Teilnehmer*innen der Mobilitätstrainings und des Sicherheitstrainings werden über die Maßnahmen des Hygienekonzeptes informiert.

1. Konzeptumfang

Das Konzept gilt für alle Termine der Mobilitätstrainings und des Sicherheitstrainings, die im Jahr 2021 von der BVG durchgeführt werden.

  • 19.08., 10 bis 12 Uhr, Bushaltestelle am S-Bahnhof Zoologischer Garten
  • 26.08., 10 bis 12 Uhr, Bushaltestelle am S+U-Bahnhof Innsbrucker Platz
  • 16.09., 10 bis 12 Uhr, Bushaltestelle am U-Bahnhof Adenauerplatz
  • 18.09., 10 bis 12 Uhr, Betriebshof Marzahn
  • 28.10., 10 bis 12 Uhr, U-Bahnhof Alexanderplatz (auf dem U-Bahnhof)
  • 18.11., 10 bis 12 Uhr, U-Bahnhof Alexanderplatz (Sicherheitstraining auf dem Bahnhof) 

2. Allgemeine Maßnahmen

Vermeiden Sie Händeschütteln. Das ist nicht unhöflich, sondern umsichtig.
Informationsmaterial rund um die Hygienemaßnahmen wird bereitgestellt und steht zur allgemeinen Verfügung.

3. Anmeldung zum Mobilitätstraining und zum Sicherheitstraining

Alle Teilnehmenden müssen sich unter info@bvg.de zum Mobilitätstraining bzw. Sicherheitstraining anmelden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Teilnehmerzahl an.

4. Lüften

Während der gesamten Veranstaltung sind die Türen des entsprechenden Fahrzeuges geöffnet, um einen permanenten Luftaustausch zu gewährleisten.

5. Gewährleistung des Mindestabstands von mindestens 1,5 m

Wir stellen den Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Teilnehmenden und dem BVG Personal sicher. Wenn bei Hilfestellungen der Mindestabstand unterschritten wird, sind die Teilnehmenden durch Masken geschützt.

Die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern zwischen den Teilnehmer*innen wird durch-ein großzügiges Platzangebot auf den Höfen sowie den Liegenschaften der BVG und durch ein großes Platzangebot an den Haltestellen sichergestellt.

Weiterhin wird der Mindestabstand gewährleistet, indem eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden zugelassen sind und vorab ein Zeitfenster festgelegt wird. Pro Zeitfenster beim Mobilitätstraining (30 min) sind maximal 5 Personen zugelassen. Dieses betrifft alle Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn und U-Bahn). Beim Sicherheitstraining sind pro Zeitfenster (40 min) 10 Personen zugelassen. Das Sicherheitstraining wird auf einem dafür abgesperrten Bahnsteig des U-Bahnhofs Alexanderplatz stattfinden.

6.Mund-Nasen-Bedeckungen

Ein FFP-2 Mund- und Nasenschutz muss grundsätzlich und zu jeder Zeit getragen werden.
Teilnehmende, die aus gesundheitlichen Gründen keinen FFP-2 Mund- und Nasenschutz tragen können oder müssen, sind vom Mobilitätstraining bzw. Sicherheitstraining ausgeschlossen.
Ein FFP-2 Mund- und Nasenschutz wird nicht gestellt und muss zum Mobilitätstraining bzw. Sicherheitstraining von den Teilnehmenden mitgebracht werden.

7. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

Personen mit Erkältungssymptomen bzw. mit Covid-19-Krankheitssymptomen oder Personen mit Kontakt zu einer Person mit bestätigter Coronainfektion in den letzten 14 Tagen haben keinen Zutritt zum Mobilitätstraining bzw. Sicherheitstraining.

Jeder Teilnehmende ist pro Tag in die Anwesenheitsliste einzutragen. Die Anwesenheitsliste ist im Anschluss an die Arbeitsschutzabteilung der BVG zu senden. Sie wird dort 4 Wochen verwahrt und dann datenschutzkonform vernichtet.

8. Hygienemaßnahmen

Wenn Sanitärbereiche vorhanden sind, stehen Handwaschmöglichkeiten zur Verfügung.

In den Fahrzeugen werden während der Veranstaltung alle Oberflächen, Haltestangen, Taster und Türbereiche regelmäßig von BVG Mitarbeiter*innen desinfiziert.