Neues Schülerticket für Berlin

Meldung aus dem Archiv vom 15.05.2018

Neues Schülerticket für Berlin

Neues Schülerticket für Berlin
© Joachim Donath

Berliner Schülerinnen und Schüler mit Schülerausweis I können künftig deutlich günstiger und einfacher Schülertickets erwerben. Ab 1. August kostet das Schülerticket im Berliner Tarifbereich AB 21,80 Euro pro Monat (bisher 29,50 Euro) bzw. 17,00 Euro pro Monat im Abonnement (bisher 22,92 Euro). Das Geschwisterticket wird durch ein einheitliches Schülerticket für alle ersetzt. Anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche können mit dem Schülerticket „berlinpass-BuT“ (Bildungs- und Teilhabepaket) kostenlos in Berlin Bus und Bahn fahren. Das Land Berlin übernimmt die Kosten für die Entlastung der Familien und zahlt einen Ausgleich an die Verkehrsunternehmen. Die neuen Schülertarife müssen noch abschließend von den VBB-Gremien bestätigt werden. 
Berechtigt zum Erwerb des neuen Schülertickets Berlin AB sind alle Kinder und Jugendlichen, die Schulen in Berlin besuchen und einen Schülerausweis I besitzen. Die neuen Schülerticketpreise im Überblick:

Schülerticket (Berlin AB) Kosten bisher Kosten ab 1.8.2018
Monatlich (Barkauf) 29,50 Euro 21,80 Euro
Im Abonnement (monatl. Abbuchung) 22,92 Euro 17,00 Euro
Mit berlinpass BuT 15,00 Euro 0 Euro
Mit berlinpass BuT im Abonnement 12,08 Euro 0 Euro

Auch die Nutzung des Schülertickets wird zum 1. August einfacher, da die bisherige Kundenkarte wegfällt. Wer die Schüler-Monatskarte künftig am Automaten oder in der Verkaufsstelle erwirbt, muss auf dem Wertabschnitt nur noch das Geburtsdatum eintragen. Der Wertabschnitt gilt dann zusammen mit dem gültigen Berliner Schülerausweis I als Fahrausweis. Wer ein Abonnement beantragt, erhält die Fahrtberechtigung auf einer VBB-fahrCard. Neben dem Abonnementantrag müssen ein Foto und der Schülerausweis I zum Nachweis eingereicht werden. Bestehende Abonnenten können ab 22. Mai die notwendigen Fotos zur Umstellung auf die VBB-fahrCard online unter photoupload.bvg.de hochladen. Neue Abonnements für das neue Produkt zur Nutzung ab 1. August können ab dem 11. Juni online oder in den Kundenzentren der Verkehrsunternehmen abgeschlossen werden.
Beim „berlinpass-BuT“ muss nur noch dieser – um das Hologramm ergänzt – mitgeführt werden. Er gilt dann als Fahrausweis.
Bestehende Abo-Verträge enden mit Ablauf des 31. Juli und können ganz einfach auf den neuen Preis umgestellt werden. Die Familien werden von ihrem Abo-Service postalisch über die Änderungen informiert.

Die Geschwisterkarte entfällt zum 31. Juli 2018
Die Bedingungen zum Erwerb von Geschwisterkarten waren durch die Nachweispflicht der Berechtigung mit einem hohen Aufwand für die Eltern verbunden. Diese bürokratische und zeitaufwändige Dokumentation wurde auf Wunsch vieler Eltern jetzt zugunsten des einheitlichen Schülertickets Berlin abgeschafft.
 
Bestehende Abo-Verträge werden umgestellt
Schülerticket-Abo-Verträge enden mit Ablauf des 31. Juli. Da jetzt neu die VBB-fahrCard ausgegeben wird, ist für die Umstellung des Abo-Vertrages ein Lichtbild nötig. Bestehende Abonnenten können ab 22. Mai die notwendigen Fotos online unter photoupload.bvg.de hochladen. Die Familien werden vom Abo-Service postalisch über die Einzelheiten informiert. Alle Schüler, deren Berechtigung zum 1. August ausläuft, erhalten ein separates Schreiben mit Verlängerungsantrag.
Neue Abonnements zur Nutzung ab 1. August können ab dem 11. Juni online oder in den Kundenzentren der Verkehrsunternehmen abgeschlossen werden.
 
Einfache Nutzung und Beantragung/Verwaltung
Wer die Monatskarte am Automaten oder in der Verkaufsstelle erwirbt, muss auf dem Wertabschnitt das Geburtsdatum eintragen. Der Wertabschnitt gilt dann zusammen mit dem gültigen Berliner Schülerausweis I als Fahrausweis.
Wer ein Abonnement beantragt, kann das in den Kundenzentren oder jetzt auch bequem online. Die erforderlichen Nachweise (Foto und der Schülerausweis I) werden einfach hochgeladen. Die Fahrtberechtigung erhält man auf der VBB-fahrCard.

Kostenloser „berlinpass-BuT“ ersetzt ermäßigtes Schülerticket
Das kostenlose Schülerticket „berlinpass-BuT“ ersetzt ab 31. Juli das ermäßigte Schülerticket. Das bis dato geltende Tarifangebot des ermäßigten Schülertickets entfällt dafür. Bestehende Abo-Verträge enden mit Ablauf des 31. Juli. Die Familien werden vom Abo-Service postalisch über die Änderungen informiert.
 
Neu: Kostenloses Schülerticket berlinpass-BuT
Berliner Schülerinnen und Schüler aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen und deren Entfernung zur Schule eine festgelegte Länge überschreitet, erhalten den berlinpass-BuT mit einem speziellen Hologrammaufkleber.
 
Hologramm für den berlinpass-BuT
 
Der berlinpass-BuT mit Hologrammaufkleber dient gleichzeitig als Fahrausweis und berechtigt ab 1. August 2018 zur kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifbereich Berlin AB.
 
Den berlinpass-BuT und den erforderlichen Hologrammaufkleber erhalten die Schülerinnen und Schüler

  • ab sofort im Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (Asylbewerberleistungsgesetz)
  • seit 14. Mai 2018 in den Jobcentern (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld) und den bezirklichen Sozialämtern (Sozialhilfe und Asylbewerberleistungsgesetz)
  • ab 1. Juni 2018 in den Wohngeldstellen oder dem Bürgeramt (Wohngeld und Kinderzuschlag)

 Text: VBB
 

Meldung aus dem Archiv vom 15.05.2018