Barrierefreiheitserklärung Fahrinfo-App

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind stehts bemüht, die BVG Fahrinfo-App barrierefrei zugänglich zu machen. So gab es auch in der Vergangenheit immer wieder Abstimmungen mit den unterschiedlichen Verbänden.

Die Fahrinfo-App der BVG gibt es für Android und iOS. Sie ist weitestgehend barrierefrei. Die ehemalige Windows Mobile 8.0 App wird nicht mehr durch Microsoft und die BVG unterstützt, kann aber noch auf älteren Geräten im Umlauf sein.

Die jeweiligen Endgeräte (Smartphone und iPad/Tablett) bieten Nutzer*innen in den entsprechenden Systemeinstellungen (Android und iOS) eine große Auswahl an Bedienungshilfen sowie Einstellungen an, mit denen die Apps genutzt werden können.

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt? 

Diese Erklärung wurde am 09.03.2021 erstellt bzw. überarbeitet. Die technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde durch einen externen Gutachter unterstützt.
Name des externen Anbieters:  Appmatics GmbH

Wie barrierefrei ist das Angebot? 

Diese Anwendung ist nur teilweise barrierefrei. Es werden nur teilweise die Anforderungen der BITV 2.0 erfüllt.  

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei? 

Die nachstehend aufgeführten Bereiche sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:  

  • Beschränkung der Bildschirmausrichtung: Aktuell nur Portalmodus möglich
  • Veränderbare Textgröße: Mängel nur bei iOS
  • Verzicht auf Schriftgrafiken: Tutorial-Text des Informationstextes ist Bestandteil einer Grafik und somit vom VoiceOver nicht zu erkennen und nicht vorlesbar (iOS & Android). Das Tutorial soll aber generell deaktiviert werden
  • Textabstände anpassbar: Mängel nur bei iOS
  • Tastaturbedienbarkeit möglich: Für iOS teils nicht zutreffend
  • Zeitbegrenzung anpassbar: Kaufbestätigungs-Popup verschwindet automatisch nach 5-10 Sekunden.
  • Bewegte Inhalte abschaltbar: Ticket-Uhranimation, welche nicht pausierbar ist (Android & iOS) / Ticket-Ladeanimation unter der Navigationsbar (Android) und innerhalb des Textfeldes (iOS), wenn Ticket gekauft wird oder der Preis berechnet wird. Animation länger als 5 Sekunden und andere Inhalte bleiben sichtbar.
  • Fokus-Reihenfolge: VoiceOver ist im Bereich "Karte" bei iOS sowie Android fehlerhaft, Fokus-Reihenfolge bei "Notruf und Services" fehlerhaft, teilweise Überspringen der CTA "Anrufen" beim VoiceOver (Android & iOS)
  • Alternativen für komplexe Zeigergesten: Karte-Zoom out nur mit zwei Fingern möglich.
  • Abbruch von Zeigergesten: Tickets-Starthaltestelle nicht durch up-event activation auswählbar (iOS).
  • Beschriftung im zugänglichen Namen: Ticket-Einstellungs-Icon als Englischer Text hinterlegt und somit beim VoiceOver nicht zu identifizieren (iOS).
  • Sprache einzelner Abschnitte bestimmbar: Englische Wörter (Android: News, Tutorial, Hotlines; iOS: News, Topseller) werden nicht als solche erkannt und deutsch ausgesprochen / Anmeldung: Anmeldung mit invaliden Daten führt zu englischsprachiger Fehlermeldung (iOS).
  • Einheitliche Bezeichnung: Inkonsistente Zahlenangaben (teilweise ganze Zahlennennungen, teilweise nur einzelne Ziffern bei Telefonnummern) (iOS & Android), Logout: teils englische und teils deutsche Aussprache (iOS).
  • Fehleridentifizierung: Anmeldung mit invaliden Namen führt zu nicht aussagekräftiger Fehlermeldung (iOS).

Die Fahrinfo-App der BVG wird aktuell neu ausgeschrieben. Dabei wird – wie auch bei der Erstumsetzung – sorgfältig auf das Thema Barrierefreiheit geachtet. Zwischenzeitig werden jedoch auch Mängel iterativ im Releasemanagement mit aufgenommen. Ein genauerer Zeitplan kann derzeit aber noch nicht benannt werden.

Wen kannst du bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit (Feedbackoption) kontaktieren? 

Kontakt zur Ansprechperson der öffentlichen Stelle: 

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) - AöR -
Holzmarktstraße 15-17 10179 Berlin
Telefon: 030/19449

Auch unser Service-Bot kann dir bei Fragen behilflich sein.

Kontakt zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit 

Wenn deine Kontaktaufnahme mit der öffentlichen Stelle nicht erfolgreich war, kannst du dich per Kontaktformular an die Landesbeauftragte für digitale Barrierefreiheit wenden. 
Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit findest du auf der Webseite der Berliner Senatsverwaltung