Fahren ohne Fahrausweis

Alle wichtigen Infos rund um das Thema Ticketkontrolle und erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE)

Wir wissen, dass du nie absichtlich ohne gültigen Fahrausweis fahren würdest. Aber manchmal hast eben auch du einen schlechten Tag, deine fahrCard zuhause vergessen oder kein Ticket gelöst, weil du unter allen Umständen diese eine Bahn erreichen musstest. Dafür haben wir Verständnis. 

Trotzdem ist jeder Fahrgast gemäß der VBB-Tarifbestimmungen dazu verpflichtet, einen gültigen Fahrausweis mit sich zuführen. Tust du das nicht und wirst von unserem Kontrollpersonal erwischt, wird dir ein sogenanntes erhöhtes Beförderungsentgelt, kurz EBE, auferlegt und du bekommst folgenden Zettel in die Hand:

Darstellung der Quittung, die ein Kunde beim Fahren ohne Fahrausweis von der kontrollierenden Person ausgehändigt bekommt

Jetzt gibt es zwei mögliche Szenarien:

  1. Du besitzt ein personalisiertes BVG-Abo, hast deine fahrCard aber vergessen. 
    In diesem Fall kannst du innerhalb von 7 Tagen nachweisen, dass du zum Zeitpunkt der Ticketkontrolle Inhaber*in des Tickets warst und zahlst statt 60 € nur noch 7 € Bearbeitungsgebühr. Dafür musst du mittlerweile auch nicht mehr in unser Kundenzentrum, sondern kannst dies ganz einfach online erledigen.
     
  2. Du hattest zum Zeitpunkt der Ticketkontrolle - aus welchem Grund auch immer - keine gültige Fahrkarte.
    In diesem Fall musst du in den sauren Apfel beißen und die 60 € bezahlen. Auch das kannst du mittlerweile online tun und auch eine Ratenzahlung ist dabei möglich. 

Alle weiteren Informationen zum Thema Ticketkontrolle und erhöhtes Beförderungsentgelt findest du hier.