Teil D

Tarifbestandteile mit Gültigkeit bei einzelnen Verkehrsunternehmen (Haustarife)

28 Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG)
Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen On-Demand-Service BVG Muva

Aktuelle Tarifbestimmung

Der Komfortzuschlag für Flexible Fahrt ist zusätzlich zum regulären VBB-Tarif je beförderter Person zu zahlen und beträgt:

  1. Wenn Start oder Ziel eine S- oder U-Bahnstation im Bediengebiet ist, und die kürzeste mögliche Wegestrecke im Straßennetz mit dem BVG Muva 4 km beträgt: 1,50 EUR Zuschlag für ersten Fahrgast einer Buchung und 50 Cent für jeden weiteren Fahrgast, der bereits bei der Buchung mit angegeben wird.
  2. Bei Direktfahrt innerhalb des Bediengebietes: Je Kilometer Fahrstrecke für den ersten Fahrgast einer Buchung 1,50 EUR und 50 Cent für jeden weiteren Fahrgast, der bereits bei der Buchung mit angegeben wird.

28.1 Allgemeines

Diese Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen gelten bis zum 31.12.2022.

Der BVG Muva ist ein On-Demand-Beförderungsangebot. Das On-Demand-Angebot ist in der BVG Muva-App verfügbar und dort auch buchbar. Es unterteilt sich in ein räumlich begrenztes Angebot für Fahrtbuchungen als Aufzugersatz (bei fehlenden oder gestörten Aufzügen) in Kleinbussen und ein Angebot für Flexible Fahrt (Direktfahrten und Zubringer-/Abbringer-fahrten) im Berliner ÖPNV-Netz im östlichen Teil von Berlin.

28.1.1 Nutzung von BVG Muva über BVG Muva-App oder Call-Center

Für die Nutzung von BVG Muva gilt Teil A des VBB-Tarifs entsprechend. Bei der Buchung über das Call-Center kann die Buchung aus denselben Gründen abgelehnt werden, die das Betriebspersonal zum Beförderungsausschluss oder zum Verlassen des Fahrzeuges berechtigen. Für die Nutzung der BVG Muva-App wird ergänzend auf die dort hinterlegten Nutzungsbedingungen verwiesen.

Fahrten für BVG Muva Aufzugersatz und Flexible Fahrt können sowohl über die App als auch über Call-Center gebucht werden.

28.1.2. Fahrzeuge / Haltepunkte

Fahrten finden in Kleinbussen statt und werden potenziell mit anderen Fahrgästen auf demselben Weg geteilt (Pooling). Näheres zu Ausstattung der Fahrzeuge und Haltepunkte ist unter 28.2 und 28.3 geregelt.

28.1.3 Fahrtantritt

Fahrgäste müssen die Fahrt persönlich antreten, die Buchung ist nicht auf Dritte übertragbar. Bucht ein Fahrgast für sich und weitere Mitfahrer eine Fahrt, so können die Mitfahrer die Fahrt nur zusammen mit der buchenden Person antreten. Nach der Buchung ist eine Änderung des Fahrtziels nicht mehr möglich. Die in der BVG Muva-App angegebene Abholzeit und die Fahrtzeit sind Schätzungen auf Basis der jeweils aktuellen Verkehrslage zum Zeitpunkt der Buchung und können von den tatsächlichen Zeiten abweichen.

28.1.4 Fahrtberechtigungen

Soweit in den nachstehenden Bedingungen nichts Abweichendes geregelt ist, benötigt jeder Fahrgast bei Nutzung von BVG Muva einen räumlich gültigen Fahrausweis. Der Fahrausweis kann nicht bei der Buchung in der BVG Muva-App erworben werden. Fahrgäste können per Link aus der BVG Muva-App in die BVG Ticket-App gelangen, um dort das Ticket zu erwerben.

Außerdem kann der Fahrausweis an allen öffentlichen Verkaufsstellen erworben werden.

Bei einer BVG Muva Fahrt wird die Entwertung vor der BVG Muva Fahrt auf den Bahnhöfen oder in den Straßenbahnen und Bussen stattfinden können. Alternativ wird das Ticket dem Fahrpersonal gezeigt und kann im Fahrzeug entwertet werden.

28.1.5 Kindersitze

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen lt. StVO nur in einem Kindersitz mitfahren. Für die Beförderung von Kindern sind Sitzerhöhung für Kinder mit einem Gewicht ab 15 kg (UN ECE Reg. 44/04, ab Klasse 2) und in ausgewählten BVG Muva-Fahrzeugen Kindersitze für Kinder mit einem Gewicht ab 9 kg (UN ECE Reg. 44/04, Klasse 1) vorhanden. Für Kinder mit einem Gewicht unter 9 kg müssen Rückhaltemöglichkeiten von den Fahrgästen mitgebracht werden. Bei Buchung muss der Wunsch nach einem Kindersitz im Fahrzeug angegeben werden.

28.1.6 Mitnahme von Sachen und Tieren

Bei Mitnahme von Gepäckstücken, die größer als Handgepäck sind, Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen muss die Mitnahme vom Fahrgast bei der Buchung angemeldet werden.

Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, Behindertenbegleithunde und Assistenzhunde sowie Hunde, die von schwerbehinderten Menschen mitgeführt werden, in deren Ausweis die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson nachgewiesen ist (Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde im Sinne von § 145 Absatz 2 Nr. 2 SGB IX), sind zur Beförderung stets zugelassen und werden unentgeltlich befördert.

Kleine Hunde oder andere kleine Haustiere dürfen mitgenommen werden, sofern diese Tiere in geeigneten Behältnissen (Käfige oder Transportboxen) auf dem Schoß gehalten werden oder wie Handgepäck oder Traglasten untergebracht werden können und der Platz dafür vorhanden ist. Größere Hunde können in den BVG Muva-Fahrzeugen nicht befördert werden.

28.1.7 Nichtzustandekommen der Beförderung / Erstattungen von Fahrausweisen

Für Erstattungen des Fahrausweises gelten die tariflichen Regelungen.

Eine Buchung wird nicht ausgeführt, soweit diese vor Abschluss des Beförderungsvertrags vom BVG Muva oder dem Kunden storniert wird.

Eine Buchung wird ebenfalls nicht ausgeführt, wenn das BVG Muva-Fahrzeug nicht zur im Vorfeld prognostizierten Zeit an dem Standort erscheint, der sich aus der Buchung ergibt. Entsprechendes gilt, wenn der Kunde bei Eintreffen des BVG Muva-Fahrzeugs nicht zur vereinbarten Zeit an dem Standort, der sich aus der Buchung ergibt, angetroffen wird.

28.2 BVG Muva Aufzugersatz

BVG Muva Aufzugersatz schließt als ÖPNV-Leistung Lücken und Störungen der Barriere-freiheit bezüglich noch nicht vorhandener, temporär nicht betriebsbereiter oder in Wartung/ Modernisierung befindlicher Aufzüge im Berliner U-Bahn-Netz, aber auch bei fehlenden oder gestörten Aufzügen im S-Bahn-Netz. Das Angebot steht dann zur Verfügung, wenn der barrierefreie Zugang zum Bahnhof nicht verfügbar ist und gewährleistet eine Beförderung mindestens zum nächsten barrierefreien U-/S-Bahnhof derselben Linie. Das Angebot richtet sich besonders an Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sowie an Senioren, Personen mit

Kinderwagen oder Kleinkindern, Schwangere, Verletzte und Personen mit Gepäck. Vorrang bei der Beförderung haben Menschen mit Mobilitätseinschränkungen im Sinne von § 228 SGB IX.

Fahrten für BVG Muva Aufzugersatz können sowohl über die BVG Muva App als auch über das Call-Center gebucht werden.

28.2.1 Bediengebiet und Haltepunkte

BVG Muva Aufzugersatz bedient zunächst die Linie U8, Teile der U5 (Bahnhöfe Frankfurter Allee, Magdalenenstraße, Lichtenberg, Friedrichsfelde, Tierpark) jeweils einschließlich der verbundenen Bahnhöfe kreuzender S-Bahn-Strecken und den S-Bahnhof Marienfelde.

Die Fahrten von BVG Muva Aufzugersatz enden immer an ÖPNV-Haltestellen.

28.2.2 Fahrtberechtigung

Für BVG Muva Aufzugersatz ist lediglich ein räumlich gültiger Fahrausweis, eine Wertmarke i.S.v. § 228 SGB IX oder eine anderweitige, gleichermaßen gültige Berechtigung zur Beförderung nach dem VBB-Tarif notwendig. Dies gilt sowohl für den Fahrgast als auch für die von ihm in der Buchung angegebenen mitfahrenden Personen.

28.2.3. Fahrzeuge

Bei BVG Muva Aufzugersatz sind alle Fahrzeuge barrierefrei.

28.3 BVG Muva Flexible Fahrt

Die Beförderungsdienstleistung BVG Muva für Flexible Fahrt wird in der Weise angeboten, dass mehrere Fahrgäste mit ähnlichen Fahrtrouten kosten- und ressourcensparend gemeinsam in einem Fahrzeug an ihr jeweils gewähltes Ziel („virtueller Haltepunkt“) befördert werden, sodass das Fahrzeug idealerweise vollständig ausgelastet ist. Der Algorithmus der App bündelt individuelle Fahrtwünsche und optimiert diese in Routen unter Einhaltung von Service-Parametern wie z.B. maximaler Umweg und Wartezeit.

Fahrten für BVG Muva Flexible Fahrt können mindestens über die BVG Muva App gebucht werden.

Darüber hinaus können bei Buchungen von Fahrten für BVG Muva Flexible Fahrt über das Call-Center über dieses auch Einzelfahrausweise mittels Gutscheinkarte erworben werden. Das Call-Center veranlasst in diesem Fall, dass der Betrag für das Einzelticket sowie der zu entrichtende Komfortzuschlag von der Gutscheinkarte abgebucht wird. Voraussetzung ist, dass ein entsprechend hohes Guthaben vorhanden ist.

28.3.1 Bediengebiet und Haltepunkte

BVG Muva Flexible Fahrt bedient Teile der Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg. Die genaue Ausdehnung ergibt sich aus der nachfolgenden Karte:

Eine detaillierte Karte, die das Bediengebiet des BVG Muva Flexible Fahrt in Teilen der Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg zeigt. Das Bediengebiet wurde heller hervorgehoben als das restliche Kartenmaterial. Im Westen wird das Bediengebiet von der Ringbahn zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Frankfurter Allee begrenzt. Im Norden verläuft die Grenze zwischen den Bahnhöfen Frankfurter Allee und Lichtenberg entlang der Frankfurter Allee, ab dort bis zur Stadtgrenze entlang der von der S 5 bedienten Bahnstrecke Richtung Strausberg. Darüber hinaus wird auch das nördliche Kaulsdorf durch den BVG Muva erschlossen. Im Süden begrenzt die Spree das Bediengebiet bis Köpenick mit Ausnahme vom S-Bahnhof Schöneweide. Im Osten die Stadtgrenze zwischen der Bahnstrecke und der Spree.
Detailkarte Bediengebiet BVG Muva Flexible Fahrt

Bei BVG Muva Flexible Fahrten können die Fahrten an (virtuellen) Haltepunkten und ÖPNV-Haltestellen enden.

28.3.2 Fahrtberechtigung und Komfortzuschläge

BVG Muva Flexible Fahrt kann nicht mit einem Fahrausweis „Kurzstrecke Berlin“ genutzt werden.

Für BVG Muva Flexible Fahrt fallen zusätzlich zum regulären VBB-Tarif je beförderter Person Komfortzuschläge an, die bargeldlos über die in der App hinterlegten Zahlungsmöglichkeiten oder über eine BVG Muva-Gutscheinkarte bezahlt werden können. Die BVG Muva-

Gutscheinkarte kann mindestens in den BVG Kundenzentren Alexanderplatz, Holzmarktstraße, Marzahn und Köpenick gegen Bargeld im Wert von 5, 10 und 20 € erworben und das Guthaben in der App eingelöst werden. Zum Einlösen des Gutscheincodes in der App muss dieser zuerst auf der Rückseite der BVG Muva-Gutscheinkarte freigerubbelt werden. Beim Bezahlvorgang kann der Code unter dem Punkt „Guthabencodes“ eingegeben und genutzt werden. Das Guthaben ist dann in der App gespeichert. Wenn das Guthaben aufgebraucht ist (oder nicht ganz für die Fahrt reicht) wird der Preis des Komfortzuschlages bzw. Restbetrag von dem hinterlegten Zahlungsmittel abgebucht. Wenn kein Zahlungsmittel hinterlegt ist, ist eine Buchung nur bei ausreichendem Guthaben möglich.

Die BVG Muva-Gutscheinkarte bzw. der erworbene Betrag ist bis zum 31.12.2025 gültig. Es erfolgt kein Umtausch erworbener Gutscheinkarten, sofern der Gutscheincode bereits freigerubbelt wurde. Guthaben, das vom Nutzer bereits in die App geladen wurde, kann mindestens im jeweiligen Kundenzentrum, in dem die Gutscheinkarte erworben wurde, erstattet werden.

Der Komfortzuschlag beträgt:

  1. Wenn Start oder Ziel eine S- oder U-Bahnstation im Bediengebiet ist, und die kürzeste mögliche Wegestrecke im Straßennetz mit dem BVG Muva 4 km beträgt: zwischen 1,00 € und 2,50 € Zuschlag für ersten Fahrgast einer Buchung und 50 Cent für jeden weiteren Fahrgast, der bereits bei der Buchung mit angegeben wird.
  2. Bei Direktfahrt innerhalb des Bediengebietes: Je Kilometer Fahrstrecke für den ersten Fahrgast einer Buchung zwischen 1,00 € und 2,50 € und 50 Cent für jeden weiteren Fahrgast, der bereits bei der Buchung mit angegeben wird.

Die Höhe der zum Zeitpunkt der Buchung geltenden Komfortzuschläge wird auf https://www.bvg.de/de/tickets-und-tarife/alle-apps/bvg-muva-app/tarif und durch Aushänge in den BVG Kundenzentren bekannt gegeben. Zudem kann sie über das Call-Center erfragt werden und wird vor Buchung in der App angezeigt. Komfortzuschläge werden von jedem Fahrgast, unabhängig vom Alter, erhoben.

Schwerbehinderte Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis und gültiger Wertmarke können den Rufbus ohne weiteren Nachweis eines gültigen Fahrausweises nutzen, müssen allerdings den Komfortzuschlag entrichten. Sofern der Schwerbehindertenausweis zur Mitnahme einer Begleitperson berechtigt, wird die Begleitperson kostenlos und ohne Zahlung des Komfortzuschlages befördert.

28.3.3 Fahrzeuge

Bei BVG Muva Flexible Fahrt wird bei Anfrage einer barrierefreien Fahrt ein barrierefreies Fahrzeug eingesetzt.

28.4. VBB-Tarif im Übrigen

Im Übrigen bleibt der VBB-Tarif unberührt.