29-Euro-Abo-Aktion

Aktuell plant der Senat, die 29-Euro-Abo-Aktion bis März 2023 zu verlängern.

Hast du dein BVG-Abo zum 31. Dezember 2022 gekündigt, möchtest aber weiterhin von der
29-Euro-Abo-Aktion profitieren? Dann kannst du schon heute dafür sorgen und die Stornierung deiner Kündigung vormerken*. Sollte die 29-Euro-Abo-Aktion in Berlin verlängert werden, wird deine Kündigung unwirksam und dein Abo fortgeführt. Vermeide damit lange Wartezeiten an den Kundenzentren und nutze ab Januar 2023 weiterhin die Abo-Aktion.

Wichtig: Deine Antwort muss uns bis zum 16. Dezember 2022 vorliegen.

Und wenn es doch keine Fortsetzung zum Preis von 29 € in Berlin gibt? Dann bleibt deine Kündigung automatisch bestehen und dein Abo endet zum 31. Dezember 2022. 

Kündigung stornieren

Über weitere Entwicklungen und Beschlüsse zur 29-Euro-Abo-Aktion halten wir dich hier auf dem Laufenden.

* Die BVG ist ohne Anerkennung einer Rechtspflicht bereit, deine Kündigung als gegenstandslos zu betrachten.

Eine Frau steigt in eine Tram der BVG ein.

Die 29-Euro-Abo-Aktion gilt für Abonnements des Tarifbereiches Berlin AB.
Inbegriffen sind folgende VBB-Abonnements:

  • VBB-Umweltkarten mit monatlicher und jährlicher Abbuchung
  • 10-Uhr-Karten mit monatlicher und jährlicher Abbuchung
  • VBB-Firmentickets mit monatlicher und jährlicher Abbuchung
  • Ausbildung mit monatlicher Abbuchung 

Kund*innen, die bereits eines dieser Abonnements abgeschlossen haben, profitieren automatisch von dieser Aktion und brauchen dafür nichts zu tun.

Hinweis:

Es gibt kein separates 29-Euro-Ticket als Monatskarte wie beispielsweise beim 9-Euro-Ticket. Monatskarten in Apps, an Automaten, Agenturen und Kundenzentren usw. werden nicht im Preis abgesenkt.