Der BVG-Firmenticket-Tarif

Gemeinsam geht’s günstiger

Ein Mann im Anzug telefoniert im Bus. Im Hintergrund sind weitere Fahrgäste.

Wenn Arbeitgebende und BVG gemeinsame Sache machen, freuen sich Arbeitnehmende. Denn das BVG-Firmenticket bringt dich nicht nur schnell und bequem, sondern richtig günstig zur Arbeit. Hier erfährst du wie.

Der Arbeitgebende legt im Vertrag fest, wie hoch der Zuschuss pro Firmenticket sein soll. Bei einem Arbeitgebendenzuschuss von mindestens 10 € monatlich pro Mitarbeiter*in kommt ein BVG-Rabatt in Höhe von 4 € monatlich pro Mitarbeiter*in dazu.
Wird ein Arbeitgebendenzuschuss von mindestens 15 € gewährt, dann verdoppelt sich der BVG-Rabatt auf 8 €. Der BVG-Rabatt wird direkt vom Ticketpreis abgezogen. Die Höhe deines Arbeitgebendenzuschusses wird firmenintern geregelt und über dein Gehalt abgewickelt. Natürlich können Unternehmen die Kosten für das BVG-Firmenticket auch komplett übernehmen.

Hier zwei Beispielrechnungen bei monatlicher Zahlweise:

Ein Vergleich der Firmenticketkosten bei unterschiedlicher Arbeitgebenden-Beteiligung. Wenn der Arbeitgebende mehr als 10 € zuschießt, gibt es einen BVG-Rabatt von 4€. Gibt der Arbeitgebende mehr als 15 €, schiesst die BVG 8 € zusätzlich dazu.