Mit der BVG barrierefrei durch Berlin

Alle Infos zu barrierefreiem Fahren, Mobilitätstrainings und zum Begleitservice des VBB.

Ein Rollstuhlfahrer wartet darauf, dass ein BVG-Mitarbeiter eine Rampe an der Bustür befestigt.

Du bist mit Rollstuhl oder Rollator unterwegs? Du hast eine Sehbehinderung und willst wissen, wie du dich in Bus und Bahn orientieren kannst? Du bist gehörlos und unsicher, wie du an Bahnhöfen Informationen erhältst?

Hier findest du alle wichtigen Informationen zum Thema barrierefreies Reisen mit der BVG. Außerdem erfährst du Neuigkeiten zur Barrierefreiheit unserer Fahrzeuge und Bahnhöfe. Und wir geben dir einen Ausblick, was du in Zukunft in Sachen Barrierefreiheit von der BVG erwarten kannst.

Zahlen, Daten & Fakten zur Barrierefreiheit 

BVG U-Bahnhöfe 
78 % der 175 U-Bahnhöfe in Berlin sind stufenlos zu erreichen, 73 % haben ein Blindenleitsystem. Unser Ziel: Bis 2022 sollen nahezu alle Bahnhöfe barrierefrei sein. Mehr dazu findest du im aktuellen Nahverkehrsplan des Landes Berlin

BVG-Haltestellen 
Von 803 Straßenbahnhaltestellen in Berlin sind mehr als 530 barrierefrei. 
Eine barrierefreie Bushaltestelle ist mindestens 16 cm hoch und hat ein Blindenleitsystem. Noch sind nicht alle der fast 6500 Bushaltestellen in Berlin barrierefrei. Aber: Alle unsere Busse verfügen über eine Rampe, sodass Rollstuhlfahrerende problemlos einsteigen können. Seit 2020 testen wir eine Bushaltestelle, die 22 cm hoch ist. Hier brauchst du mit dem Rollstuhl keine Rampe mehr.

Fahrzeuge 
Alle neueren U-Bahnwagen sind ebenerdig zugänglich. Das sind bereits 40 %. Alle älteren Wagen kannst du über eine Rampe erreichen. Alle Straßenbahnen sind barrierefrei. Sie haben Rampen und viel Platz. Ältere Fahrzeuge mit Stufen kommen nur noch zum Einsatz, wenn besonders viel los ist.  Seit 2009 sind alle Busse der BVG barrierefrei. Alle motorisierten Fähren sind ebenfalls barrierefrei. 

Der VBB-Begleitservice für Bus und Bahn

Du fühlst dich mit Begleitung in Bus und Bahn wohler? Oder du hast eine Behinderung und möchtest nicht allein mit den Öffentlichen fahren? Dann buche den VBB-Begleitservice für Bus und Bahn. Er ist kostenlos und individuell bestellbar. 

Barrierefreiheit 2030: Neue Herausforderungen 

Bei der BVG arbeiten wir jeden Tag daran, Barrieren zu beseitigen. Wir vereinfachen zum Beispiel das Hinweissystem in U-Bahnhöfen. Jeder Fahrgast soll seine Wege möglichst intuitiv und automatisch finden können. Wir sorgen dafür, dass Informationen gleichzeitig sichtbar und hörbar sind. Das sogenannte Zwei-Sinne-Prinzip ermöglicht es gehörlosen Menschen, Informationen zu sehen und blinden Menschen, Informationen zu hören. Auch digitale Barrierefreiheit ist uns wichtig – die BVG-Apps werden ständig entsprechend optimiert.

Und auch in unseren Zukunftsprojekten spielt Barrierefreiheit eine große Rolle. Auf folgenden Seiten kannst du dich über Neuigkeiten informieren:

Downloads