FAQ

Was ist Ihr Anliegen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter und stellen Ihnen hier die häufigsten Fragen und Antworten zur Verfügung.

Ab wann ist mein erworbenes BVG-Handyticket gültig?

BVG-Handytickets ohne Auswahloption werden zum sofortigen Fahrtantritt aktiviert. BVG-Handytickets, bei denen ein Datum (und ggf. eine Uhrzeit) ausgewählt werden kann, sind anschließend auch zum gewählten Tag oder der gewünschten Uhrzeit gültig.

Weitere Informationen dazu bitte vor dem Ticketkauf in der jeweiligen Beschreibung des Tickets entnehmen.

Darf ich mit einem Kurzstreckenfahrschein in der U-Bahn und/oder S-Bahn fahren?
Ja, das ist möglich. Der Kurzstreckenfahrschein für den Tarifbereich Berlin gilt für eine Fahrt von bis zu 3 Stationen mit der U- und/oder S-Bahn. Dabei kannst du auch innerhalb des U- bzw. S-Bahnnetzes umsteigen oder zwischen U- & S-Bahn wechseln. Ein Umsteigen auf Fähren, Bus- oder Straßenbahnlinien ist dagegen nicht zulässig.

Auf Bus- oder Straßenbahnlinien gilt der Kurzstreckenfahrschein übrigens für eine Fahrt von bis zu 6 Haltestellen, wobei ein Umsteigen generell nicht zulässig ist. Bei Expressbuslinien zählen auch die ohne Halt durchfahrenen Haltestellen. Kurzstreckenfahrscheine gelten generell natürlich auch auf den Fähren der BVG, außer bei der F10.

Fahrten mit Kurzstreckenfahrausweisen, die über unsere BVG-Apps erworben wurden, müssen innerhalb von 20 Minuten beendet werden.
Das günstige Senioren-Abo gibt es erst ab 65 Jahren. Wieso können jüngere Rentner nicht teilhaben?
Die feste Altersgrenze ermöglicht einen einfachen, unbürokratischen Erwerb. Die Prüfung einer Vielfalt von Rentenbescheiden übersteigt leider die Möglichkeiten der VBB-Unternehmen. Zudem stellt die Altersgrenze von 65 Jahren sicher, dass das Seniorenticket zu einem günstigen Preis ohne Verluste für die Verkehrsunternehme angeboten werden kann. Eine preisgünstige, altersunabhängige Alternative für Interessierte bieten übrigens die 10-Uhr-Karten oder die Monatskarte im Abo.
Erhalte ich in der Jelbi-App eine Rechnung für gebuchte Fahrten bzw. einen Ticket-Kauf?

Ja. Im Profil unter „Meine Fahrten“ kannst du dir Details zu jeder Fahrt und jedem gekauften Ticket anschauen und deine Rechnung herunterladen.

Hinweis: Nextbike stellt monatlich eine gesammelte Rechnung über alle Fahrten aus. Am Anfang jedes Monats kannst du dir also die Rechnung für alle Nextbike-Fahrten des letzten Monats holen.

Gibt es das Schülerticket auch als Monatskarte?

Nein, das Schülerticket wird ausschließlich als fahrCard ausgegeben.

Gibt es gesundheitliche Probleme beim Einsatz von Chipkarten?

Nein, uns sind keine gesundheitlichen Risiken bekannt. Die verwendete Funktechnik kann nur im Nahbereich Karten lesen. Die Karte selbst verfügt über keinen Sender. Das Verfahren wird z.B. in Nordrhein-Westfalen seit Jahren angewandt, auch dort sind keine Probleme bekannt.

Ich fahre nur selten oder noch gar nicht mit Bus und Bahn. Muss ich auch eine fahrCard beantragen?

Eine kostenlose Nutzung des Berliner ÖPNV ist nur mit dem Schülerticket Berlin möglich. Eine fahrCard lohnt sich immer, auch bei wenigen Fahrten. Wer keine fahrCard besitzt, muss für seine Fahrten das normale Ticketsortiment nutzen.

Ich habe Fragen zu meiner Fahrt oder Buchung auf der Jelbi-App. An wen kann ich mich wenden?

Wende dich für die schnellstmögliche Bearbeitung am besten immer direkt an den Anbieter, bei dem du die Fahrt bzw. das Ticket gebucht hast. Im Profil unter „Anbieter" kannst du direkt telefonisch Kontakt aufnehmen oder die FAQ des Anbieters aufrufen. Vor oder während jeder Buchung findest du den Kontakt mit einem Klick auf "Hilfe".

Hast du noch weitere Fragen zur Jelbi-App? Dann schau dich Jelbi FAQ-Bereich um oder wende dich an support@jelbi.de.

Ich habe mein Passwort für "Meine BVG" vergessen! Was mache ich jetzt?
Gehe zu "Meine BVG" und klicke in der Navigation auf "Login". Dort "Passwort vergessen" auswählen. Auf der folgenden Seite musst du die E-Mail-Adresse angeben, mit der du registriert bist. Anschließend "Passwort zurücksetzen" klicken. Dadurch erhältst du eine Mail mit einem Link, über den du dein Passwort neu vergeben kannst. Bitte beachte, dass dieser Link nur 60 Minuten lang gültig ist. Sollte diese Zeit nicht ausreichen, müssen oben genannte Schritte noch einmal durchgeführt werden.
Ich habe mein Schülerticket verloren. Was nun?

Unter https://www.bvg.de/schuelerticket-verloren kann eine Ersatzkarte online bestellt werden. Folgende Angaben werden dafür benötigt: Die Kundennummer (vermerkt auf dem Begrüßungsschreiben) und ein Foto.

Ich möchte anstelle der fahrCard einen herkömmlichen Fahrausweis nutzen. Ist das möglich?

Wenn du dauerhaft auf herkömmliche Fahrausweise umsteigen und damit deinen Abo-Preisvorteil aufgeben willst, musst du dein abgeschlossenes Abo kündigen.

Ich möchte das Schülerticket beantragen. Ab wann ist es gültig?

Das Schülerticket Berlin kannst du online unter www.bvg.de/schuelerabo beantragen. Das Ticket muss bis zum 10. des Kalendermonats online bestellt werden, damit es zum 1. des Folgemonats genutzt werden kann.

Ich wohne in Berlin, gehe aber auf eine Schule in Brandenburg. Kann ich auch das kostenlose Schülerticket Berlin beantragen?

Ja, für die Berechtigung müssen bei der Online-Anmeldung folgende Nachweise hochgeladen werden:

  • eine Berliner Meldebescheinigung oder ein amtlicher Ausweis des Schülers mit Lichtbild und Adressangabe

  • ein Schulbesuchsnachweis einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Brandenburger Schule

Achtung: Das Schülerticket Berlin gilt ausschließlich im Tarifbereich Berlin AB!

Ist die fahrCard überall im VBB nutzbar?
Ja, dafür muss das entsprechende Produkt beantragt werden.
Kann die fahrCard auch für andere Mobilitätsanbieter genutzt werden?
Mit der fahrCard kannst du derzeit auch das Fahrradverleihsystem "Call a Bike" nutzen. Aktiviere dafür deine fahrCard als Kundenkarte für "Call a Bike". Informationen zur Registrierung gibt es unter www.callabike.de/berlin.
Kann ich die Starteinstellung in der Fahrinfo-App ändern?

Unter "Einstellungen" kannst du deine persönliche Startansicht in der Fahrinfo-App festlegen. Dabei kannst du zwischen den Optionen "Home", "Fahrplan", "Abfahrten" und "Tickets" wählen.

Kann ich ein BVG-Handyticket kaufen, ohne mich zu registrieren?

Ja, diese Möglichkeit besteht mit den Zahlarten Apple Pay (iOS), Google Pay (Android) und PayPal (iOS/Android).

Kann ich mehrere BVG-Handytickets für mitreisende Personen kaufen?

Selbstverständlich kannst du auch Tickets für mehrere mitreisende Personen (oder auch für mitgeführte Hunde oder Fahrräder) kaufen.
Dazu einfach die gewünschte Anzahl an Fahrscheinen in unseren Apps erwerben. Die mitreisenden Personen müssen jedoch mit dir zusammen fahren, da die Tickets auf deinen Namen ausgestellt sind und sich auf deinem Smartphone befinden.

Kann ich mein Abo jederzeit kündigen?

Ja, gemäß VBB-Tarif kann die Kündigung zum jeweiligen Monatsende erfolgen. Beachte allerdings, dass bei vorzeitiger Kündigung der Abo-Rabatt entfällt. Es erfolgt dann eine Nachberechnung für die Anzahl der bereits genutzten Tage.

Kann ich meine persönlichen Daten in der Fahrinfo-App selbst ändern?

Deine Adresse und dein Konto kannst du in der App direkt selbst ändern. Für die Änderung von Namen, Geburtsdatum oder E-Mail-Adresse müsstest du dich bitte an unseren Support wenden.

Kann ich meinen BVG-Account (Ticket-App/ Fahrinfo-App/ Website) zur Anmeldung in der Jelbi-App nutzen?

Ja! Einfach deine E-Mail-Adresse und dein Passwort angeben, die du auch für die Ticket- oder Fahrinfo-App nutzt – und schon ist dein Jelbi Account aktiv.
Keine Sorge: Daten werden erst an die einzelnen Mobilitätsanbieter übermittelt, wenn du diese nutzen möchtest und dem zugestimmt hast.

Können Fahrtenprofile von mir erstellt werden?

Es werden keine Fahrtenprofile einzelner Kunden erstellt.

Können Unbefugte z.B. nach einem Verlust der Chipkarte beim Auslesen der Daten auf dem Chip Zugriff auf persönliche und/oder Kontodaten erlangen?

Bei persönlichen Produkten sind lediglich der Name und das Geburtsjahr als persönliche Daten gespeichert. Ein Zugang zu weiterführenden persönlichen Daten wie Kontodaten ist auch beim Auslesen der Daten auf dem Chip nicht möglich, da diese gar nicht auf der Karte hinterlegt sind. Zudem besteht keine Verbindung der Chipkarte zum Hintergrundsystem.

Könnte man die Haltestellen für Nachtbusse nicht anders gestalten, und zwar weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund? Das wäre besser zur Orientierung.

Alle Informationen an Haltestellen und Bahnhöfen werden in einheitlichen Farben und Formen dargestellt, um unseren Fahrgästen die Orientierung so leicht wie möglich zu gestalten. Dabei berücksichtigen wir auch die Wünsche unserer seheingeschränkten Fahrgäste und nutzen entsprechend DIN-Normen die maximalen Schriftgrößen und Kontraste. Alle unsere Informations- und Leitsysteme sind immer mit schwarzer Schrift auf weißen Grund gestaltet, um eine gleiche Lesart an allen Haltestellen zu garantieren. Um die Unterscheidung zwischen Tages- und Nachtlinien an Haltestellen zu erleichtern, erarbeitet die BVG derzeit ein verbessertes Layout. Dieses wird in Rahmen von Befragungen getestet und anschließend umgesetzt.

Mein Kind ist SchülerIn in Berlin. Warum reicht nicht der Schülerausweis I als Fahrtberechtigung?

Das kostenlose Angebot für Berliner SchülerInnen wird durch Ausgleichszahlungen vom Land Berlin an die BVG finanziert. Für die korrekte Abrechnung hat das Land Berlin die Vorgabe erteilt, dass ausschließlich die fahrCards als Fahrtberechtigungen anerkannt werden. Daher kann der Schülerausweis I für Fahrten nicht  genutzt werden.

Mit wie vielen Personen darf ich mit der Kleingruppen-Tageskarte fahren?
Die Kleingruppen-Tageskarte gilt für bis zu 5 Personen.
Sind die Fahrpreise bei der BVG nicht viel zu teuer?

Die Gestaltung der Tarife für den ÖPNV unterliegt grundsätzlich den gesetzlichen Bestimmungen des Personenbeförderungsgesetzes. In Berlin und Brandenburg erfolgt die Preisgestaltung nicht allein durch die BVG, sondern durch alle im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zusammenwirkenden Verkehrsunternehmen. Hierbei sind neben den Kundenwünschen auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Verkehrsunternehmen zu berücksichtigen. Diese haben sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Vor allem der anhaltende Anstieg der Energiekosten, aber auch die sonstigen allgemeinen Preissteigerungen führen zu finanziellen Mehrbelastungen bei den Verkehrsunternehmen. Trotz aller Anstrengungen können steigende Preise und gesunkene finanzielle Ausgleichsleistungen nicht allein durch Rationalisierungsmaßnahmen der Verkehrsunternehmen ausgeglichen werden.

Vor diesem Hintergrund sind Fahrpreisanhebungen leider unumgänglich, da Fahrgeldeinnahmen die wichtigste Einnahmequelle für die Verkehrsunternehmen darstellen und es daher auch von ihrer Höhe abhängt, inwieweit das Nahverkehrsangebot in Quantität und Qualität erhalten bzw. zukunftsorientiert ausgebaut werden kann.

Bei der Tarifgestaltung werden auch die sozialen Strukturen in Berlin durchaus berücksichtigt und Preisanhebungen nicht für jede Fahrscheinart in gleichem Umfang vorgenommen. So können Berliner Schüler beispielsweise kostenlos fahren. Mit dem Berlin-Ticket S wird eine Monatskarte für Einkommensschwache angeboten, welche weniger als die Hälfte der regulären VBB-Umweltkarte kostet. Auch die Tarifangebote 10-Uhr-Karte und VBB-Abo 65plus bieten sowohl für Fahrgäste, die nicht im Berufsverkehr unterwegs sein müssen, als auch Senioren die Möglichkeit, preisgünstig mobil zu sein. Für Auszubildende und Studierende gibt es mit den Ausbildungs- und Semestertickets ebenfalls spezielle Tarifangebote.

Warum benötigt die App eine Berechtigung zur Ortung und was passiert, wenn ich diesen Zugriff ablehne?

Nur über die Ermittlung deines Standorts können wir dir automatisch die nächstgelegenen Haltestellen anzeigen und Tarifempfehlungen abgeben.
Möchtest du deinen Standort nicht freigeben, musst du die notwendigen Informationen jedes Mal manuell eintragen.

Warum erhebt die BVG Daten von den Schülerinnen und Schülern, obwohl das Ticket kostenlos ist?

Der VBB-Tarif (Teil B, Ziffer 5.2.5.2) sieht vor, dass Schülertickets als persönliche Zeitkarten ausgegeben werden. Für die Ausstellung bzw. Zusendung der Chipkarte werden folgende Daten des Schülers benötigt: Name, Vorname, Geb.-Datum, Adresse, Lichtbild, E-Mail-Adresse und Nachweis der Berechtigung (Schülerausweis).

Warum fallen manche Züge aus oder werden verkürzt?

Unsere U-Bahnzüge funktioneren nach dem Baustein-Prinzip. Es gibt unterschiedliche Züge mit zwei, vier und sechs U-Bahnwagen, die zu langen Zügen mit bis zu acht Wagen zusammengekuppelt fahren können. Wie lang ein Zug ist, ist im Fahrplan festgelegt. Tatsächlich sind Kurzzüge mit nur vier Wagen eher die Ausnahme, etwa auf der U4 oder auf wenig befahrenen Streckenabschnitten in den frühen Morgenstunden. Sollte doch mal ein Kurzzug einfahren, liegt das vermutlich an ungeplanten Störungen wie Türdefekt oder Beschmutzung durch Graffiti. In diesen Fällen wird der kaputte Baustein sicherheitshalber aus dem Zug herausgelöst und die U-Bahn fährt verkürzt weiter. So können wir Zugausfälle verhindern.

Warum ist auf der fahrCard, die von der BVG ausgegeben wird, ein Strichcode aufgedruckt?

Der Strichcode ist die maschinenlesbare Variante der Chipkartennummer. Sie dient der schnellen Erfassung der Nummer mit dem Computer, falls die Chipkarte wegen eines Defekts nicht elektronisch auslesbar ist.

Warum sind die Busse im Winter manchmal so schmutzig?

Der größte Teil unserer BVG-Fahrzeuge ist fast rund um die Uhr im Einsatz. Oft bleibt nur die Zeit zwischen 0.30 Uhr und 5 Uhr morgens, um die Fahrzeuge zu betanken, innen zu reinigen, zu waschen und kleine Reparaturen auszuführen. Busse verschmutzen bei Schmuddelwetter natürlich schneller. Bei Minustemperaturen können keine Außenwäschen stattfinden. Da fast alle Busse der BVG im Freien abgestellt werden, würden die Türgummis einfrieren. Wenn der Winter Pause macht, sind unsere Fahrzeuge aber innerhalb weniger Tage wieder strahlend gelb unterwegs.

Warum wird mein BVG-Handyticket nicht angezeigt?

Für die Ticket-Anzeige ist eine gute Internetverbindung notwendig. Wird die Verbindung unterbrochen oder ist sie instabil, kann das BVG-Handyticket nicht geladen werden. Stelle also sicher, dass du eine gute Internetverbindung hast und aktualisiere die Anzeige manuell. Dann erfolgt eine Synchronisation zwischen App und Server: Das BVG-Handyticket wird geladen.

Warum wurden die Tatra-Bahnen immer noch nicht aus dem Verkehr gezogen? Diese Bahnen sind mit ihren hohen Stufen nicht behindertengerecht.

Die Straßenbahnflotte wird seit 2008 stetig erneuert. Mit der wachsenden Stadt ist auch unsere Leistung überproportional gestiegen und daher benötigen wir weiterhin bis zur vollständigen Auslieferung der Flexity im Jahr 2021 einige wenige Tatra-Fahrzeuge auf der M17 und M6E. Lassen es die Voraussetzungen zu, werden wir die alten Fahrzeuge umgehend aus dem Verkehr ziehen und vollständig niederflurig verkehren.

Was geschieht bei Verlust oder Diebstahl der fahrCard?
Beim Verlust der fahrCard ist umgehend eines unserer Kundenzentren mit Abo-Service aufzusuchen. Dort wird dir eine neue fahrCard ausgestellt und die alte fahrCard gesperrt (Entgelt für den ersten Ersatz 10 Euro). Sollte innerhalb von 24 Monaten ab Ausstellung der ersten Ersatzkarte eine weitere notwendig werden, beträgt das Entgelt 20 Euro. Hinweis: Der Verlust des kostenlosen Schülertickets Berlin AB kann nur online unter bvg.de/schuelerticket-verloren gemeldet werden.
Was geschieht mit gespeicherten persönlichen Daten bei der Kontrolle?

Beim Kontrollvorgang werden die auf dem Chip gespeicherten Daten dem Kontrolleur kurz auf dem Display angezeigt. Die Anzeige verschwindet nach wenigen Sekunden automatisch.

Was ist der Grund, dass an einigen Haltestellen die digitalen Anzeiger nicht funktionieren?

Im Berliner Stadtgebiet sind derzeit ca. 600 Anzeiger für die Fahrgastinformation im Einsatz. Damit unsere Fahrgäste die Abfahrtszeiten der Busse und Bahnen angezeigt bekommen, wird ein Mobilfunkrouter, ein Funkgerät und ein Steuerrechner pro Anzeiger benötigt. Bei einer Störung müssen wir bei allen Geräten nach der Ursache suchen. Dies erfordert Zeit, denn die Fehlerquelle kann nicht immer auf den ersten Blick identifiziert werden. Natürlich sind wir bemüht, die Störungen so schnell wie möglich zu beheben.

Was ist die fahrCard?

Die fahrCard ist eine elektronische Chipkarte, auf der dein Abo gespeichert ist. Bei einer Kontrolle dient sie als Fahrkarte. Und das Beste: Wenn du sie verlierst, bekommst du von uns eine Neue.

Was ist die Startkarte und wie funktioniert sie?

Dein Abo beginnt immer zum Ersten eines Monats. Die Startkarte überbrückt die Zeit zwischen der Bestellung und dem Beginn deines Abos, damit du sofort zum günstigen Abo-Preis fahren kannst. Du kannst dir die Startkarte in jedem BVG-Kundenzentrum kaufen. Bring dafür lediglich deine Bestellbestätigung (als Papier oder in digitaler Form) mit. Die Bestätigung erhältst du per E-Mail nach Abschluss der Online-Bestellung.

Was ist ein Anschlussfahrschein?
Mit einem Anschlussfahrschein kannst du vorhandene Fahrscheine, die für die Tarifteilbereiche AB oder BC gelten, für eine Fahrt auf den jeweils fehlenden Tarifteilbereich C oder A erweitern. Dies gilt nicht für touristische Kombinationsprodukte wie z.B. WelcomeCards und CityTouCards. Der Anschlussfahrschein ist maximal 120 Minuten gültig, jedoch nicht länger als der Hauptfahrschein.
Was kostet das Schülerticket Berlin?

Das Land Berlin hat beschlossen, dass dieses kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Was mache ich, wenn der Akku meines Handys leer ist, mein Handy verloren ist bzw. gestohlen wurde?

Laut VBB Tarif und Beförderungsbestimmungen muss jeder Fahrgast für die gesamte Dauer der Fahrt im Besitz eines gültigen Fahrausweises sein.
Sollte der Akku deines Handys leer sein, müsstest du so ein anderes Ticket kaufen, dass du bei einer Kontrolle vorzeigen kannst.

Hast du dein Handy verloren, kannst du dich mit deinem BVG Account auf deinem neuen Handy in den BVG-Apps erneut anmelden und deine Tickets werden dir wieder angezeigt.

Sollte dein Handy gestohlen sein, kontaktiere uns bitte schnellstmöglich von der registrierten E-Mail-Adresse aus, damit wir deinen BVG Account vorläufig sperren können.

Was mache ich, wenn ich den Tarifbereich wechseln möchte?
Den Tarifbereich kannst du in jedem Kundenzentrum und in jeder Verkaufsstelle der BVG ändern lassen. Gerne kannst du auch unser Kontaktformular dafür nutzen.
Was muss ich bei Fahrten mitführen?

Das Schülerticket Berlin (fahrCard mit Foto) muss mitgeführt werden.

Was muss ich beim Kauf einer 4-Fahrten-Karte als BVG-Handyticket beachten?
Folgendes gibt es bei der 4-Fahrten-Karte als BVG-Handyticket zu beachten:
  • Der Gesamtpreis der 4-Fahrten-Karte für alle vier Abschnitte wird beim Kauf fällig.
  • Der erste Abschnitt der 4-Fahrten-Karte wird zum sofortigen Fahrtantritt aktiviert.
  • Die Abschnitte für deine weiteren Fahrten findest du im Menüpunkt Tickets unter "Guthaben". Diese sind mit 0,- € hinterlegt, da der Gesamtpreis ja bereits bezahlt wurde.
  • Der Neukauf einer 4-Fahrten-Karte des gleichen Tarifbereichs ist erst möglich, wenn alle vier Abschnitte genutzt wurden.
  • Die genutzen Abschnitte findest du in ebenfalls im Menüpunkt Tickets unter "Abgelaufene Tickets".
  • Du kannst weitere Abschnitte der 4-Fahrten-Karte für mitreisende Personen kaufen. Dazu aktivierst du nacheinander die benötigte Anzahl von Abschnitten. Eine Aktivierung von mehreren Abschnitten gleichzeitig ist nicht möglich.
Was muss ich tun, wenn die Karte bei der Einstiegskontrolle im Bus oder bei Fahrausweiskontrollen nicht funktioniert (technischer Defekt)?
Funktioniert die fahrCard bei einer Prüfung durch das Kontrollpersonal der BVG nicht, liegt möglicherweise ein technischer Defekt  vor. In diesen Fällen wird die fahrCard gegen Aushändigung einer Quittung durch das Kontrollpersonal eingezogen und zur Prüfung an den BVG-Abo-Service gesendet. Die Quittung berechtigt dich, die Fahrt bis zum Verlassen des Fahrzeugs fortzusetzen. Für die Weiterfahrt in anderen Fahrzeugen benötigst du einen Fahrschein.

Sofern ein technischer Defekt der Chipkarte vorliegt, erhältst du für den Zeitraum der Prüfung eine Erstattung in Höhe des anteiligen Preises des von dir genutzten Tarifs bzw. - sofern du die Fahrscheine zur Erstattung einreichst - in Höhe der zusätzlich erworbenen Fahrscheine. Die Ausstellung der neuen Karte erfolgt in diesem Fall selbstverständlich kostenfrei. Sollte deine fahrCard an Lesegeräten in Bussen nicht erkannt werden (es erscheint kein optisches Signal), wird der Busfahrer dich bitten, dich an ein Kundenzentrum der BVG zu wenden. Dort wird die fahrCard geprüft und du erhältst ggf. eine neue Karte.
Was muss ich tun, wenn ich in ein Gebiet fahre, für das mein Tarif auf der fahrCard keine Gültigkeit hat?
In diesem Fall benötigst du vor Fahrtantritt einen Anschlussfahrschein, den du in unseren BVG-Apps oder in Papierform am Fahrkartenautomat erhältst.
Was passiert im Falle einer Störung im Omnibusverkehr?

Alle Maßnahmen bei Störungen werden rund um die Uhr durch unsere Omnibus-Leitstelle koordiniert. Dank eines modernen Betriebsleitsystems können die Mitarbeiter dort den Standort jedes Busses verfolgen und z.B. bei Unfällen oder Demonstrationen oder sonstigen Abweichungen vom Regelbetrieb zeitnah entsprechende Maßnahmen zur Stabilisierung des Betriebes ergreifen. Fahrer und Leitstelle verständigen sich per digitalem Funk. Die Leitstelle hat einen direkten Draht zu Polizei, Feuerwehr und Lagediensten, um schnell Informationen auszutauschen, Hilfe anzufordern oder die jeweilige Lage einzuschätzen, und kann so jederzeit reagieren. Für technische Defekte an den Fahrzeugen koordiniert die Leitstelle den mobilen Schleppservice, der ggf. vor Ort auch kleinere Schäden reparieren kann.

Was passiert mit meinen abgelaufenen BVG-Handytickets?

Deine bereits genutzen BVG-Handytickets findest du in der FahrInfo-App im Menüpunkt "Tickets" unter "Abgelaufene Tickets". Sie werden dort 35 Tage angezeigt. Danach kannst du deine genutzten BVG-Handytickets auf unserer Homepage www.bvg.de über das Portal "MEINE BVG" einsehen. Der Login erfolgt mit denselben Anmeldedaten wie in der FahrInfo-App.

Was passiert mit meinen BVG-Handytickets, wenn ich ein neues Smartphone habe?

Deine BVG-Handytickets sind mit deinem Account verknüpft und gehen dir nicht verloren. Log dich auf deinem neuen Handy auf der FahrInfo-App ein. Beim Login erfolgt eine Synchronisation zwischen App und Ticketserver, anschließend werden deine Tickets im Menüpunkt "Tickets" wieder angezeigt.

Was passiert mit meinen Daten?

Alle aufgenommenen Daten werden ausschließlich zur Erfüllung des Vertrages verwendet und gemäß gesetzlichen Vorgaben aufbewahrt. Diese werden nicht an Dritte weitergegeben.

Was sind Push-Nachrichten und wie nutze ich sie?

Du kannst über die Push-Nachrichten aktuelle Informationen zu deinen Fahrverbindungen abrufen. Du wirst automatisch informiert, wenn eine Verspätung oder Störungen vorliegen. Außerdem kannst du dir eine Erinnerung für die Optionen Einstieg, Umstieg und Ausstieg einrichten.

Was unternimmt die BVG zur Bahnhofsreinigung?

Die Bahnhöfe der BVG werden regelmäßig gereinigt: Insgesamt werden 173 U-Bahnhöfe mit über 326.000 Quadratmetern Fußbodenfläche gepflegt. Dabei werden vor allem Flecken entfernt, grober Schmutz aufgesammelt, das Mobiliar gesäubert und Müll entsorgt. Dazu sind auf den Bahnhöfen auch sogenannte Scheuersaugautomaten im Einsatz. Bei der jährlichen Grundreinigung kommen zusätzlich einige Sondergeräte (z.B. Strahlreinigungs-, Dampfsauggeräte, etc.) zum Einsatz. Besonders gefordert sind die Reinigungskräfte, wenn in die U-Bahnhöfe uriniert wurde oder unerlaubte Partys unterschiedliche Verunreinigungen hinterlassen haben.

Welche Chipkarten werden verwendet?
Es werden Chipkarten mit der aktuellen Spezifikation für Nutzermedien des Systems (((eTicket Deutschland benutzt, welche wiederum zahlreiche Industrienormen (z.B. ISO 14443A) beinhaltet bzw. über diese Normen hinausgeht. Die Chipkarten können nur über eine sehr kurze Distanz ausgelesen werden. Weiterführende Informationen stehen unter www.eticket-deutschland.de zur Verfügung.
Welche Daten müssen beim Abschluss eines Abos angegeben werden?

Für den Erhalt eines Abonnements ist die Erhebung bestimmter persönlicher Daten notwendig. Dazu gehört neben der Adresse und dem Namen auch die Bankverbindung des Kunden.

Welche Datenschutzrichtlinien gelten für die Verarbeitung der Berechtigungsnachweise und des Fotos bei Beantragung des Schülertickets?

Es findet die DSGVO in ihrer jeweils gültigen Fassung Anwendung. Für das gewünschte Abonnement sind bestimmte Dokumente als Nachweis erforderlich: Diese sind Voraussetzung für die Beantragung bzw. Berechtigung der Nutzung des gewünschten Fahrausweises, z.B. Vorder- und Rückseite des Schülerausweises für ein Schülerticket. Die eingereichten Nachweise werden gem. der gesetzlichen Bestimmungen aufbewahrt. Zur Ausstellung des personengebundenen Fahrausweises (fahrCard) ist die Abgabe eines Licht-Bildes in jedem Fall erforderlich. Das Bild wird elektronisch verarbeitet, es wird als Bilddatei digitalisiert und ausschließlich für die Zeit und zum Zweck der Produktion des elektronischen Fahrausweises in Form der personengebundenen fahrCard gespeichert. Spätestens zwei Monate ab Versendung der fahrCard wird die gespeicherte Bilddatei gelöscht. Für eine eventuelle Ersatzausstellung des personengebundenen Fahrausweises ist die erneute Vorlage eines Lichtbildes erforderlich.

Welche Fahrausweise kann ich als BVG-Handyticket erwerben?

Folgende Tarifprodukte für die Tarifbereiche Berlin AB, BC und ABC können als BVG-Handyticket erworben werden:

  • Kurzstrecke (Regeltarif und Ermäßigungstarif)

  • Einzelfahrausweis (Regeltarif, Ermäßigungstarif, Anschlussfahrausweis)

  • 4-Fahrten-Karte Kurzstrecke (Regeltarif und Ermäßigungstarif)

  • 4-Fahrten-Karte Einzelfahrausweis (Regeltarif und Ermäßigungstarif)

  • Tageskarte (Regeltarif, Ermäßigungstarif, Kleingruppen-Tageskarte und Anschlussfahrausweis)

  • Fahrräder (Kurzstrecke, Einzelfahrausweis, Tageskarte)

  • Berlin WelcomeCard (für 48 Stunden, 72 Stunden, 72 Stunden inkl. Museumsinsel, 4, 5  und 6 Tage)

  • Berlin CityTourCard (für 48 Stunden, 72 Stunden, 4, 5 und 6 Tage)

​Folgende Tarifprodukte können momentan nur für den Tarifbereich Berlin AB erworben werden:

  • Monatskarte VBB-Umweltkarte

  • Monatskarte 10-Uhr-Karte

  • 7-Tage-Karte VBB-Umweltkarte

  • Monatskarte Fahrrad

  • Monatskarte Berlin-Ticket S

Welche persönlichen Daten werden erfasst?

Auf der VBB-fahrCard werden Daten gespeichert, die bisher auch auf dem Papierticket oder der Kundenkarte enthalten waren. Bei übertragbaren Abonnements werden das Tarifprodukt, der tarifliche Geltungsbereich, die Gültigkeit und die Kartennummer gespeichert. Bei persönlichen Abonnements werden Name und Geburtsdatum im elektronischen Fahrausweis hinterlegt, so wie es im Anschreiben zur fahrCard dargestellt ist. Auf die Karte werden Lichtbild und Name gedruckt.

Welche Tarife gibt es bei der BVG als fahrCard?
Alle unsere Tarife werden als fahrCard ausgegeben. Diese findest du unter: https://www.bvg.de/de/abo-online. Die 10-Uhr Karte kannst du zurzeit nur in unseren Kundenzentren beantragen.
Welche Verkehrsunternehmen in Berlin-Brandenburg geben die fahrCard aus?
Folgende Verkehrsunternehmen geben die fahrCard für Abonnementkunden aus:
  • Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG)
  • DB Regio AG Regio Nordost
  • Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH (HVG)
  • NEB Betriebsgesellschaft mbH (NEB)
  • Oberhavel Verkehrsgesellschaft mbH (OVG)
  • Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG)
  • S-Bahn Berlin GmbH
  • Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH (SRS)
  • Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt/Oder (SVF)
  • Strausberger Eisenbahn GmbH (STE)
  • Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (ViP)
  • Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH (VBBr)
  • Woltersdorfer Straßenbahn GmbH (WS)
Welche Zahlungsmittel kann ich zum Kauf von BVG-Handytickets nutzen?

Du hast folgende Möglichkeiten deine Tickets zu bezahlen:

  • SEPA-Lastschriftverfahren

  • Kreditkartenzahlung (Visa, Mastercard und Amex)

  • PayPal 

  • Apple Pay 

  • Google Pay 

Bei der Einrichtung der Zahlungsmittel folgst du einfach den Schritten innerhalb der FahrInfo-App, bitte beachte die jeweiligen Bedingungen.

Welchen Vorteil bieten kontaktlose Chipkarten für die Kunden?
Es entfällt der monatliche Wechsel des Wertabschnittes. Zudem kann die Karte bei Verlust sofort gesperrt und im System als ungültig markiert werden. Der Kunde erhält eine neue Karte, vergleichbar mit dem Verfahren bei Banken- oder Kreditkarten. Das hat für die Kunden den Vorteil, dass sie - im Gegensatz zur Verfahrensweise bei Papierfahrscheinen - rechtsverbindlichen Anspruch auf Ersatz erhalten.
Eine Chipkarte nutzt sich außerdem nicht so schnell ab wie ein Papierfahrausweis. Der überdurchschnittlich hohe Sicherheitsstandard beugt zudem Betrug und Fälschungen vor.
Wer kann das Schülerticket Berlin nutzen?

Alle Berliner SchülerInnen mit gültigem Berliner Schülerausweis I bzw. SchülerInnen aus Brandenburg mit Wohnsitz in Berlin. Berliner Kinder unter 6 Jahren, die noch keine Schule besuchen, können ebenfalls das Schülerticket Berlin nutzen. Als Nachweis kann z.B. der Aufnahmebescheid der Schule, die Schulzuweisung oder der Rückstellungsbescheid einer Berliner Behörde hochgeladen werden.

Weshalb sind die U-Bahnen im Gegensatz zu vielen Bussen und Straßenbahnen nicht mit Klimaanlagen ausgestattet?

Es gibt eine VDV-Empfehlung (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) zur Heizung und Lüftung von Nahverkehrs-Schienenfahrzeugen. Nach diesen Empfehlungen werden den Fahrgasträumen über motorische Lüfter etwa 20-30 m³ Frischluft je Person und Stunde zugeführt. Bei einem angenommenen Fassungsvermögen von 100 Fahrgästen pro Wagen wären das bis zu 3000 m³ je Stunde bzw. 50 m³ je Minute bzw. 800 l je Sekunde. Spätestens seit 15 Jahren, mit den Neubauserien der Baureihe H (durchgängige 6-Wagen-Züge auf den Linien U5-U9) und der Baureihe HK (durchgängige 4-Wagen-Züge auf den Linien U1-U4), werden diese Werte auch vollumfänglich (>30 m³ pro Fahrgast und Stunde) eingehalten.
Trotz dieses Luftdurchsatzes lässt es sich jedoch physikalisch nicht verhindern, dass die Temperatur im Wageninneren über die Außentemperatur ansteigt, wenn entsprechend hohe Wärmelasten vorhanden sind. Das sind vor allem die Fahrgäste selbst (ein Mensch gibt ca. 100-120 W Wärmeleistung ab). Bei einem mit 100 Personen besetzten Wagen sind das allein bis zu 12 kW "Heizleistung". Dazu kommt auf Außenstrecken noch der Wärmeeintrag durch die Sonnenstrahlung.

Innentemperaturen bei oder unterhalb der Außentemperaturen würden sich nur durch Klimaanlagen erreichen lassen. Bei der Erzeugung von Kälte entsteht als Nebenprodukt jedoch warme Luft. Diese würde an die Umgebung - also an die Bahnhöfe - abgegeben werden. Die aufgeheizte Luft wäre unangenehm für die wartenden Fahrgäste auf den Bahnhöfen und würde dazu führen, dass die Klimaanlagen in den Fahrzeugen noch stärker arbeiten müssten.

Klimaanlagen sind zudem in der Anschaffung kostspielig, sie verursachen Instandhaltungs- und sehr hohe Energiekosten. Außerdem sind sie auf Grund ihres Platzbedarfes, besonders bei den Kleinprofilzügen der Linien U1 bis U4, schwierig unterzubringen. Deshalb wurde in Berlin bislang auf den Einsatz von Klimaanlagen in den U-Bahnzügen verzichtet.

Wie beantrage ich das Schülerticket Berlin?

Das Schülerticket Berlin kann ausschließlich online unter www.bvg.de/schuelerticket beantragt werden. Es werden für dieses Tarifangebot keine Startkarten ausgegeben.

Wie bekomme ich eine Rechnung für mein BVG-Handyticket?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du deine Ticket-Rechnungen erhalten kannst: die FahrInfo-App und/oder über „MEINE BVG“.

Wenn du deine Rechnungen über die FahrInfo-App abrufen möchtest, öffnest du den Menüpunkt „Tickets“:

  • Für ein aktuell gültiges Ticket klickst du auf die drei kleinen Punkte. Es öffnet sich ein Pop-Up mit dem Unterpunkt „Rechnung anfordern“. In dem neuen Fenster hinterlegst du deine E-Mail-Adresse, an die wir dann eine Mail mit einem Link zum Herunterladen der Rechnung senden.

  • Für ein abgelaufenes Ticket wählst du unter "Tickets" die Ansicht "Abgelaufene Tickets" aus, alles andere wie oben beschrieben.

Hinweis: Für jedes bestellte Ticket erhalten Sie auch in Ihrer E-Mail-Bestellbestätigung einen Link zu Ihrer Rechnung.

Wie erfahre ich, was auf dem Chip gespeichert ist?

Du hast die Möglichkeit, dir alle Daten auf deiner VBB-fahrCard in ausgewählten Kundenzentren durch Kundenbetreuer anzeigen zu lassen oder diese an Kundeninformationsterminals, kurz Infoterminals, selbst auszulesen. Weiterhin ist eine App mit dem Namen "TicketInfo" verfügbar. Voraussetzung dafür ist NFC-Technologie an deinem Smartphone oder ein PC-Chipkartenleser.

Wie erstelle ich eine Suchanfrage bei den BVG Augenblicken?

Wähle in der Navigation auf der Startseite "Meine BVG" und anschließend "Meine Augenblicke". Klicke dann auf "Alle Augenblicke". Hier legst du das entsprechende Verkehrsmittel und die Tageszeit fest und klickst auf "Anfrage absenden". Um die Suche noch zu präzisieren, kannst du jetzt noch eine Linie wählen. Du kannst die Anfrage nun unter "Suche speichern" zu deinen Suchagenten hinzufügen.

Wie erstelle ich einen Augenblick auf bvg.de?

Du möchtest einen erlebten Augenblick für andere einstellen? Kein Problem.
Zuvor musst du dich in "Meine BVG" registrieren und anschließend einloggen. Dort gibt es dann den Navigationspunkt "Augenblick eingeben".

Wie kann ich die "Verkehrsmittelwahl" benutzen (Erweiterte Einstellungen)?
Mit der Option "Verkehrsmittelwahl" kannst du selbst bestimmen, welche Verkehrsmittel du nutzen willst und welche nicht.
Wie kann ich meine Daten bei Bedarf ändern?
Du kannst deine Daten (außer E-Mail-Adresse) ändern. Dazu logge dich im "MEINE BVG" Portal ein und klicke dann in der Navigation auf "Kontoeinstellungen". Zum Übernehmen der neuen Daten abschließend auf "Speichern" gehen.
Wie kann ich mich im "MEINE BVG" Portal anmelden, abmelden oder löschen?

Um sich im "Meine BVG" Portal anmelden zu können, musst du dich zunächst registrieren. Gehe hierzu in der Navigation auf "Meine BVG" und dann auf "Registrieren". Nachdem du alle Daten eingegeben hast, erhältst du eine E-Mail. Durch Klick auf den enthaltenen Link schließt du deine Registrierung ab. Im Anschluss kannst du dich im "Meine BVG" Portal einloggen.

Natürlich kannst du deinen "Meine BVG" Account auch jederzeit wieder löschen. Logge dich dazu im Portal ein und klicke in der Navigation auf "Kontoeinstellungen", dann auf "BVG-Konto löschen" (ganz unten auf dieser Seite). Auf der nächsten Seite kannst du dann deinen "Meine BVG" Account unwiderruflich löschen.

Wie kann ich mich per E-Mail über neue "Meine Augenblicke" informieren lassen?

Das ist ganz einfach: Unter "Meine Augenblicke" in der Navigation auf "Einstellungen" klicken. Hier kannst du angeben, dass du per E-Mail über neue "Augenblicke" zu deinen persönlichen Suchkriterien informiert werden willst.

Wie kann ich mir E-Mails zu Aufzugsstörungen schicken lassen?

Dieser Service steht nur für registrierte Kunden in unserem "Meine BVG" Portal zur Verfügung.

Diese Benachrichtigungen per E-Mail kannst du wie folgt einrichten: Nach dem Einloggen ins das "Meine BVG" Portal zunächst "Kontoeinstellungen" wählen und dann "Meine Favoriten". Unter "Meine Haltestellen" musst du die gewünschte Haltestelle eintragen/auswählen und für diese einen Namen vergeben. Aktiviere das Häkchen "Für diese Haltestelle Aufzugsmeldungen abonnieren" und klicke abschließend auf "Hinzufügen". Ab sofort bekommst du dann Nachrichten, wenn ein Aufzug gestört ist oder wieder funktioniert.

Wie können die Haltestellen aus den eigenen Haltestellen Listen gelöscht werden?

Eine Haltestelle unter "Fahrplan" kann gelöscht werden, indem du die Haltestelle anklickst und nach links schiebst.
Die Haltestellen unter "Abfahrten" löscht du, indem du "Haltestellen" anklickst und nach links schiebst.

Wie lang läuft ein Abo?

Ein Abo läuft 12 aufeinanderfolgende Monate und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn der Vertrag nicht gekündigt wird.

Wie nutze ich die fahrCard?
Die fahrCard ist, wie alle Fahrausweise, bei der Nutzung von Bussen und Bahnen sowie Fähren mitzuführen. Im Eingangsbereich von Bussen sind spezielle Kartenlesegeräte angebracht. Bei diesen Lesegeräten ist die fahrCard an das Lesefeld heranzuführen und für den Prüfvorgang einen kurzen Moment bewegungslos am Gerät zu belassen. Ein optisches Signal zeigt die Gültigkeit deiner fahrCard an: grüne LED-Leuchte = gültig, rote LED-Leuchte = ungültig. Ist in einem Bus kein Kontrollgerät im Eingangsbereich installiert oder nicht betriebsbereit, zeige deine fahrCard bitte dem Fahrpersonal. Beim Verlassen des Fahrzeugs ist keine Abmeldung am Lesegerät erforderlich. Auf Verlangen des Kontrollpersonals ist sie vorzuweisen.
Wie sicher ist das Chipkarten-System?
Die Karten und das System verfügen über eine Verschlüsselung mit höchstem Sicherheitsstandard entsprechend der Vorgaben von (((eTicket Deutschland. Das System ist seit 2006 im Wirkbetrieb und ein Missbrauchsfall bisher nicht eingetreten.
Wie speichere ich BVG-Handytickets als Favoriten?

Du öffnest die FahrInfo-App und wählst im Hauptmenü den Menüpunkt "Tickets". Dann wählst du dein Ticket aus, das du als Favoriten speichern möchtest. Gerne auch mit deiner Starthaltestelle, dazu klickst du oben rechts auf den Stern mit dem Pluszeichen. Du kannst deinem Favorit einen individuellen Namen geben und klickst zum Speichern auf "Ok". Deine gespeicherten Ticket-Favoriten findest du unter "Tickets" weiter unten auf der Seite.

Wie verhalte ich mich bei Kontrollen? Wie wird kontrolliert?
In Bussen findet die Kontrolle beim Vordereinstieg statt. Die Chipkarte wird dafür im Abstand von maximal 5 cm für circa eine Sekunde an das fest installierte Lesegerät gehalten. Die dafür vorgesehene Fläche ist durch ein blaues Symbol gekennzeichnet. Ein optisches Signal zeigt an, ob eine gültige Fahrtberechtigung vorliegt: grüne LED-Leuchte = gültig, rote LED-Leuchte = ungültig. In Bahnen (U-, S- und Straßenbahn, Regionalbahn) und auf Fähren sowie bei einigen Bussen im Stadtlinienverkehr, z.B. in Frankfurt/Oder, ändert sich für den Fahrgast nichts. Die Fahrausweiskontrolle erfolgt, wie bisher auch, über das eingesetzte Kontrollpersonal, das mit mobilen Handkontrollgeräten ausgestattet ist.
Wie werden datenschutzrechtliche Forderungen eingehalten?

Es findet die DSGVO in ihrer gültigen Fassung Anwendung.

Wie werden die Echtabfahrtszeiten dargestellt?

Echtzeitendaten sind an den Funkkreisen zu erkennen, meist zusätzlich mit einem ' versehen. Verfrühungen oder Verspätungen sind in grün/rot dargestellt und entsprechend mit +/- gekennzeichnet.

Wie zeige ich bei einer Kontrolle mein BVG-Handyticket vor?

Stelle sicher, dass du in der FahrInfo-App eingeloggt bist. Zeige dem Kontrollpersonal dein BVG-Handyticket auf deinem Smartphone und auf Verlangen deinen amtlichen Lichtbildausweis. Ohne Lichtbildausweis ist das BVG-Handyticket nicht gültig. In Bussen findet die Kontrolle beim Vordereinstieg statt. Bitte zeige dafür dem Fahrpersonal dein Smartphone mit dem Ticket vor, auf Verlangen auch deinen amtlichen Lichtbildausweis.
Achte auf genug Akku-Kapazität.
Kannst du bei einer Fahrausweiskontrolle das BVG-Handyticket nicht vorzeigen, wird dies als Fahrt ohne gültigen Fahrausweis angesehen. In dem Fall bist du verpflichtet, anderweitig einen gültigen Fahrausweis zu erwerben.

Wieso sind die Wagen nicht mit Befestigungen für Fahrräder ausgestattet?

Wir wollen vermeiden, dass Sitzplätze für die große Mehrzahl der Kunden, die ohne Fahrrad unterwegs sind, wegfallen. Haltevorrichtungen gibt es in unseren Fahrzeugen daher nicht. Die Beförderungsbedingungen sehen vor, dass du dein Fahrrad festzuhalten hast. Die Stellplätze sind gekennzeichnet und müssen mit Rollstuhlfahrern und Kinderwagen geteilt werden, diese haben Vorrang.

Wird der Fahrausweis durch den Einsatz der fahrCard teurer?
Nein. Durch die Einführung der fahrCard entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Wo erhalte ich weitere Informationen zur fahrCard?
In den BVG-Kundenzentren mit Abo-Service. Telefonische Auskunft erhältst du über das Call-Center der BVG unter der Nummer (030) 19 449. Informationen zu weiteren e-Ticket Projekten in Deutschland gibt es unter dem Link www.eticket-deutschland.de.
Wo finde ich die Blacklist für "Meine Augenblicke"?

Leider gibt es auch immer wieder unangenehme Zeitgenossen. Von denen musst du dich aber nicht stören lassen!
Wenn du von solchen Nutzern keine weiteren Nachrichten erhalten möchtest, dann kannst du diese auf deine "Schwarze Liste" setzen.
Deine Blacklist kannst du unter dem Menüpunkt "Einstellungen" einsehen und bearbeiten.

Wo gilt das Schülerticket?

Im Stadtgebiet Berlin AB. Für gelegentliche Fahrten ins Berliner Umland (Tarifteilbereich C) können Anschlussfahrausweise erworben werden.

Wo kann ich mein Pseudonym für "Meine Augenblicke" festlegen?

Für die "BVG Augenblicke" kannst du dir einen ganz individuellen Namen zulegen, damit du leichter wiedererkannt wirst: Zum Beispiel "DalmatinerFrau" oder "Marc mit Melone". Dieses Pseudonym kann von deinem Benutzernamen für das Login abweichen. Das Pseudonym muss zudem nicht sofort bei der Registrierung angegeben werden, du kannst es auch später im Profil ergänzen.

Wichtig: Um "BVG Augenblicke" vollständig zu nutzen, ist ein Pseudonym nötig. Nach der Festlegung kannst du es nachträglich nicht mehr ändern.