FAQ

Was ist Ihr Anliegen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter und stellen Ihnen hier die häufigsten Fragen und Antworten zur Verfügung.

Firmenticket

Das Arbeitsverhältnis meiner Mitarbeiter endet, was muss ich tun?
Damit entfällt die Berechtigung für ein Firmenticket und es muss es über den Ansprechpartner der Firma gekündigt werden. Bitte denke daran, dass gemeinsam mit der Kündigung die fahrCard oder die Wertabschnitte der Mitarbeiter bis zum 2. des Folgemonats an uns zurückgehen muss.
Die Adresse oder die Bankverbindung meine Mitarbeiter haben sich geändert, was muss ich tun?
Das können die Mitarbeiter ganz einfach online erledigen oder sich per Mail an abonnement@bvg.de wenden. Bitte beachte, dass bei der Änderung der Bankverbindung ein neues SEPA-Basislastschriftmandat vorgelegt werden muss.
Gibt es eine Voraussetzung für die Beantragung des Firmentickets?
Damit das Firmenticket beantragt werden kann, muss der Arbeitgeber eine Firmenticketvereinbarung mit uns geschlossen haben.
In welchem Bereich ist das Firmenticket meiner Mitarbeiter gültig?
Das Firmenticket kann ihnen mit den Tarifbereichen AB, BC und ABC sowie mit Landkreisen oder auch als Gesamtnetz ausgestellt werden.
Inwiefern können steuerliche Vorteile bei der Nutzung des Firmentickets geltend gemacht werden?
Der von der BVG gewährte Rabatt stellt seit dem 01. Januar 2019 steuerlich keinen geldwerten Vorteil dar. Der Arbeitgeberzuschuss kann vom Arbeitgeber gemäß §3, Abs. 15 EStG in der jeweils gültigen Fassung steuerlich genutzt werden. Für die ordnungsgemäße steuerliche Behandlung des Arbeitgeberzuschusses ist die Firma zuständig.
Ist das Firmenticket auch übertragbar?
Nein, das Firmenticket ist im Vergleich zum regulären Abonnement der VBB-Umweltkarte 5% rabattiert - dafür fällt die Übertragbarkeit weg. Abends, am Wochenende und feiertags können aber eine Person und bis zu drei Kinder kostenlos mitfahren.
Können Firmentickets bei Krankheit oder Elternzeit pausiert werden?
Dauert die Krankheit über 15 zusammenhängende Tage an, können die Mitarbeiter ein Attest oder eine Krankenhausbescheinigung unter Angabe ihrer Vertragsnummer bei uns einreichen. Nach interner Prüfung wird ihnen der Preis für die Tage, an denen sie ihr Firmenticket nicht nutzen konnten, erstattet. Wenn die Mitarbeiter in Elternzeit gehen, können sie ihr Firmenticket einfach weiternutzen. Haben sie in dieser Zeit keinen Bedarf für ihr Firmenticket, können sie es kündigen. Ein Pausieren oder die Erstattung des Fahrpreises ist nicht möglich.
Können meine Mitarbeiter das Firmenticket auch in ihrer Freizeit nutzen?
Ja, das können sie tun. Das Firmenticket ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr in dem jeweils gewählten Tarifbereich nutzbar.
Können meine Mitarbeiter ihre Zahlungsweise im Lastschriftverfahren von jährlich auf monatlich oder andersrum ändern?
Ja, das können sie. Allerdings ist dies immer nur nach Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres möglich.
Mein Mitarbeiter wechselt den Arbeitgeber und möchte mein Firmenticket behalten, ist das möglich?
Da es sich hierbei um zwei verschiedene Kooperationen handelt, ist ein einfacher Wechsel leider nicht möglich. Dein Mitarbeiter muss daher das Firmenticket über den bisherigen Arbeitgeber kündigen und ein neues über den neuen Arbeitgeber beantragen.
Meine Mitarbeiter haben bereits ein anderes Abo, möchten aber zum Firmenticket wechseln, wie funktioniert das?
Dafür benötigen wir zwei Dinge:
  1. bitte sende uns eine unterschriebene, formlose Kündigung des Mitarbeiters mit Bitte um kulante Kündigung wegen des Wechsels zum Firmenticket unter Angabe der bisherigen Vertragsnummer per E-Mail oder Post zu.
  2. gleichzeitig benötigen wir einen durch dich als Arbeitgeber autorisierten und unterschriebenen Neuantrag für das Firmenticket.  Auch diesen kannst Du uns entweder über unser Portal https://photoupload.bvg.de/firmenlogin oder per Post an Berliner Verkehrsbetriebe AöR, Aboservice – FVM-V4, iPlz 43340, Holzmarktstraße 15-17, 10179 Berlin zukommen lassen.
Meine Mitarbeiter haben ein Firmenticket beantragt und möchten ihr Foto online hochladen, wo geht das?
Die Fotos können bequem unter https://photoupload.bvg.de/ hochgeladen werden. Bitte beachte dabei, dass das Einverständnis zur Nutzung des Fotos für die fahrCard bereits hier bestätigt wird. Die Zusendung der Datenschutzerklärung (Formular Entgegennahme eines Lichtbildes zur Erstellung einer personengebundenen fahrCard) auf dem Postweg ist dann nicht mehr nötig.
Meine Mitarbeiter haben ihr Firmenticket gekündigt, bis wann muss die fahrCard zurückgeben werden?
Wird das Firmenticket fristgerecht bis zu sechs Wochen vor Vertragsende gekündigt, muss die fahrCard bis zum 10. Tag nach Vertragsende an die BVG zurückgegeben haben. Wertabschnitte müssen bis zum 2. Tag nach Vertragende bei der BVG eingehen. Bei einer außerordentlichen Kündigung, muss uns die fahrCard am 2. Tag nach Vertragsende vorliegen.
Wann und wie erhalten meine Mitarbeiter ihr Firmenticket?
Nachdem die vollständigen Unterlagen fristgerecht bei uns eingegangen sind, wird eine persönliche fahrCard erstellt und dem Mitarbeiter pünktlich zum Einstieg ins Firmenticket zugestellt. Je nach Vereinbarung wird das Firmenticket entweder direkt nach Hause gesendet oder über den Arbeitgeber ausgehändigt.
Was ist eine Firmenticketvereinbarung und gibt es verschiedene Zahlarten?
Die Firmenticketvereinbarung ist eine Kooperation des Arbeitgebers mit der BVG. Dadurch können die Mitarbeiter eine vergünstigte fahrCard bekommen. Grundsätzlich kann der Arbeitgeber wählen, ob  eine monatliche Rechnung an die Firma gestellt oder der Betrag per Lastschrifteinzug von dem jeweils angegebenen Konto abgebucht wird. Diese Regelung gilt dann für alle Mitarbeiter der jeweiligen Firma.
Was kostet das Firmenticket?
Das Firmenticket ist gegenüber der VBB-Umweltkarte im Abonnement um 5% rabattiert. Ab dem 01. September 2019 wird das Firmenticket nochmal deutlich attraktiver: Gibt der Arbeitergeber pro Monat und Mitarbeiter mindestens 10,00 EUR dazu, gibt es von der BVG 4,00 EUR Rabatt. Ab 15,00 EUR Zuschuss durch die Firma, erhöht sich der Rabatt durch die BVG auf 8,00 EUR. Natürlich kann der Arbeitgeber das Firmenticket auch mit mehr als 15,00 EUR bezuschussen, die Kosten für die Mitarbeiter reduziert sich dann entsprechend. Wie hoch die monatlichen Kosten genau sind, hängt also einerseits von der Höhe des Arbeitgeberzuschusses ab. Andererseits von dem gewünschten Tarifbereich ab, schau am besten gleich hier nach.
Was müssen meine Mitarbeiter tun, wenn die Abbuchung nicht geklappt hat?
Das kann jedem mal passieren. Wenn wir merken, dass die Abbuchung nicht geklappt hat, schreiben wir deinem Mitarbeiter einen Brief, in dem wir erklären wie sie vorgehen müssen.
Welche Fristen gibt es bei der Bestellung des Firmentickets?
Damit wir das persönliche Firmenticket pünktlich zustellen können, muss der Antrag bis zum 10. des Vormonats bei uns eingegangen sein. Wenn die Mitarbeiter zum Beispiel am 01. August starten möchten, benötigen wir ihre Anträge spätestens bis zum 10. Juli.
Wer kann meinen Mitarbeitern bei Fragen zu ihren Firmentickets weiterhelfen?
Deinen Mitarbeitern steht unser Team vom Abo-Service zur Verfügung. Sie können gerne telefonisch unter (030) 19 449 um Rat fragen oder sich per Mail an abonnement@bvg.de wenden.
Wer kann mir bei Fragen zur Firmenticketvereinbarung weiterhelfen?
Hierfür steht dir unser Firmenticketteam zur Verfügung. Wende dich gerne per Mail an firmenticket@bvg.de
Wie können meine Mitarbeiter ihr Firmenticket kündigen und welche Kündigungsfrist gibt es?
Das Firmenticket kann mit einer Frist von sechs Wochen über den Ansprechpartner der Firma zum Vertragsende gekündigt werden. Bei außerordentlichen Kündigungen fallen Gebühren an.
Wie sieht die Mitnahmeregelung beim Firmenticket für meine Mitarbeiter aus?
  • Sie können montags bis freitags von 20:00 bis 03:00 Uhr des Folgetages sowie samstags, sonntags, am 24. und 31. Dezember sowie feiertags ganztägig einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder (6 bis einschließlich 14 Jahre) kostenlos mitnehmen.
  • Kinder unter 6 Jahren können kostenfrei mitgenommen werden
  • Hunde fahren ebenfalls kostenfrei mit
  • Handgepäck kann kostenfrei mitgenommen werden
  • Rollstühle oder Kinderwagen können kostenfrei mitgenommen werden
Wie viele Mitarbeiter müssen mindestens am Firmenticket teilnehmen?
Damit wir eine Firmenticketvereinbarung mit einem Unternehmen abschließen können, müssen mindestens 50 Mitarbeiter des Unternehmens am Firmenticket teilnehmen. Mit dem neuem Firmenticketmodell, das ab dem 01. September 2019 gültig wird, reduziert sich die Mindestteilnehmeranzahl auf 5 Mitarbeiter.
Wie wird das Firmenticket bezahlt?
Das kommt darauf an welche Zahlweise der Arbeitgeber mit uns vereinbart hat. Grundsätzlich ist dies per Lastschrift oder Rechnung möglich und gilt für jeweils alle Mitarbeiter des Unternehmens.
Wir haben eine Firmenticketvereinbarung abgeschlossen. Was müssen unsere Mitarbeiter tun, um ein Firmenticket zu erhalten?

Wenn du als Arbeitgeber eine Firmenticketvereinbarung geschlossen hast, gibt es für deine Mitarbeiter zwei Wege ein Firmenticket zu beantragen:

  1. digital: du oder deine Mitarbeiter können sich bequem hier (Link Login Bestandsfirmen https://photoupload.bvg.de/firmenlogin) einloggen, den Antrag ausfüllen, ihr Foto hochladen und abschicken
  2. analog: deine Mitarbeiter können den Antrag für das Firmenticket sowie die Datenschutzerklärung in deiner Personalabteilung abholen, ausfüllen und gemeinsam mit einem Lichtbild auch wieder dort abgeben. Nachdem die Personalabteilung den Antrag gestempelt und unterschrieben hat, schickt ihr ihn per Post an Berliner Verkehrsbetriebe AöR, Aboservice – FVM-V4, iPlz 43340, Holzmarktstraße 15-17, 10179 Berlin

Die beantragten Firmentickets werden dann entweder in die Firma oder direkt an deine Mitarbeiter nach Hause gesendet.

Wir haben uns für das Lastschriftverfahren entschieden, wann wird bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abgebucht?
Bei monatlicher Zahlungsweise erfolgt die Abbuchung der monatlichen Teilbeträge jeweils am 1. Bankarbeitstag eines Monats. Bei jährlicher Zahlungsweise wird der Gesamtbetrag im Voraus am 1. Bankarbeitstag des ersten Gültigkeitsmonats abgebucht.
Wir möchten für unsere Firma oder Behörde eine Firmenticketvereinbarung abschließen, welche Voraussetzungen gibt es und was müssen wir dafür tun?
Aktuell musst du als Arbeitgeber mit uns eine Firmenticketvereinbarung für mindestens 50 Teilnehmer geschlossen haben. Ab dem 01. September 2019 ist unser neues Firmenticket verfügbar. Die Firmenticketvereinbarung kannst du dann schon mit 5 Teilnehmern abschließen. Das klingt gut? Dann schreib uns gerne eine E-Mail an firmenticket@bvg.de, in der du uns euren Firmennamen, die Anschrift und Ansprechpartner mit Kontaktinformationen sowie die Anzahl der Teilnehmer und euer gewünschtes Startdatum mitteilst. Wir melden uns dann rechtzeitig vor Beginn des neuen Firmentickets bei dir zurück.